Miss Schweiz 2010 Exklusiv: Weniger Kandidatinnen im Finale

Beim Miss-Schweiz-Casting wird unter verschärften Auflagen ausgesiebt - dieses Jahr schaffen es neu nur 12 statt 16 Kandidatinnen in die Auswahl!
4 von ursprünglich 400 Bewerberinnen: Arjeta Lataj, Petra Jakob, Stefanie Thurnherr und Natascha Namnick (v. l.) hoffen, an der Miss-Schweiz-Wahl 2010 teilnehmen zu können.
© Fabienne Buehler 4 von ursprünglich 400 Bewerberinnen: Arjeta Lataj, Petra Jakob, Stefanie Thurnherr und Natascha Namnick (v. l.) hoffen, an der Miss-Schweiz-Wahl 2010 teilnehmen zu können.

Am Samstag versammeln sich im SF-Fernsehstudio die schönsten Frauen, die unser Land zu bieten hat. Es sind rund 120 junge Kandidatinnen, die am 25. September Miss Schweiz 2010 werden wollen. Schon bald fallen sich die Ersten um den Hals, während es für andere nach dem Jury-Auftritt «leider nein» heisst.

Arjeta Lataj, 21, aus Rickenbach bei Wil TG, gehört zu den Glücklichen, die sich der Jury nach dem ersten Durchlauf im Bikini präsentieren dürfen. Auf die Frage, was Frauen besser als Männer können, antwortet sie keck: «Alles!» Und relativiert dann: «Frauen können besser emotional aus sich herauskommen als Männer.»

Lesen Sie exlusiv in der Schweizer Illustrierten Nummer 19 vom 10. Mai 2010, welche Kandidatinnen weiterhin vom Krönchen träumen können, welche Sorgen die potentiellen Schönheitsköniginnen plagen und aus welchem Grund künftig nur noch 12 Kandidatinnen an der Miss-Schweiz-Wahl teilnehmen dürfen.

Ab Dienstag zeigt Ihnen SI online ausserdem alle Frauen, die nach dem Casting weiterhin im Rennen sind, im Bikini. Und eröffnet das erste grosse Voting zur Miss-Schweiz-Wahl 2010.

 

Auch interessant