Promi-Dinner mit Florian Froschmayer Fondue für die Deutschen

Der Schweizer Florian Froschmayer, 38, hat bei über 40 Serien (Tatort, Soko, etc.) und beim Kinofilm «Exklusiv» Regie geführt. An der «photo 10» in der Maag Event Hall in Zürich kann man ab Freitag zudem seine Fotografien bewundern.

Florian Froschmayer, wie verwöhnen Sie sich kulinarisch?
Zum Zmorge brauche ich ein Vanille-Joghurt, eine Schale Kellogs und mindestens drei starke Kaffees zum wach werden. Das Ganze spüle ich mit einem Liter Mineralwasser runter. Das Mittagessen vergesse ich meistens. Ungesund, aber die Figur dankt’s. Abends koche ich zusammen mit meiner Freundin einfache Gerichte wie Rösti, Pasta oder wir lassen uns eine ordentlich belegte Pizza vom Kurier bringen.

Was kochen Sie für Ihre Gäste?
Ich lebe in Berlin und entsprechend verrückt sind meine deutschen Freunde auf unsere nationale Spezialität Fondue. Also nicht nur zur Winterszeit, auch im Sommer bei der grössten Hitze verlangen die Berliner von uns, dass wir ihnen Käsefondue in allen Variationen auftischen. Und statt Bier trinken wir dazu kühlen Edelzwicker aus dem Elsass.

Wo essen Sie am liebsten?
In Berlin haben wir eine riesige Auswahl an ausländischen Spezialitätenrestaurants gleich um die Ecke. Sushi mögen wir sehr gerne, Riesenschnitzel mit Pommes kosten im Vergleich zu Zürich sehr wenig und exzellente italienische und türkische Beizen gibt’s alle paar Meter.

Und was ist Ihr Lieblingsgetränk?
Wasser saufe ich wie eine Kuh. Drei bis vier Liter Wasser trinke ich ohne Mühe pro Tag. Ich habe immer Durst und trinke dauernd. Abends mag ich schweren Rotwein wie Amarone oder Barolo. Bier und Longdrinks gehen dagegen an mir vorbei. Aber zum Anstossen und Feiern liebe ich Champagner.

Autor: Eugen Baumgartner
ww-magazin.ch

Auch interessant