Stefan Büsser und Alexandra Maurer Freundschaft auf den ersten Biss

Ob in der Küche oder auf der Bühne: Alexandra Maurer und Stefan Büsser lassen es scheppern. Jetzt moderieren sie zum zweiten Mal gemeinsam die Swiss Music Awards.
Stefan Büsser Alexandra Maurer
© Fabienne Bühler

Ton in Ton: Gesanglich treffen Alexandra Maurer und Moderationskollege Stefan Büsser den Ton nicht, dafür farblich.

Aus den Lautsprechern dröhnt Cindy Laupers Hit «Time After Time». Mit knallgelben Handschuhen steht Stefan Büsser, 32, am Spülbecken und erledigt den Abwasch. Im farblich dazu passenden Rock steht Alexandra Maurer, 35, hinter ihm. «Das muss ich filmen, sonst glaubt mir das keiner», sagt sie.

Maurer hat Büsser zum Sonntagsbrunch bei ihrer Mutter Janice, 59, in Zürich eingeladen. «Eine eigene Wohnung lohnt sich für mich nicht, da ich beruflich viel unterwegs bin und zwischen Zürich und London pendle», sagt die international tätige Moderatorin (u. a. «Got to Dance»). Auch öffnet Mama Janice ihre Türe gerne für Alexandras Freunde: Und Stefan gehört seit fünf Jahren dazu.

Wie gut kennen sich die beiden Freunde wirklich? Wir schickten sie ins Kreuzverhör:

Vom Hundebiss zur Freundschaft

Bissig ist die Freundschaft zwischen den beiden gestartet. 2012 empfing die damalige Joiz-Moderatorin den Komiker als Studiogast in ihrer Sendung «Living Room». «Ich hatte total Angst vor Büssi, weil ich fürchtete, dass ich seine Witze nicht sofort verstehe», sagt sie. «Aber Stefan war total nett zu mir.» Umgekehrt kann er dies nicht behaupten, zumindest nicht in Bezug auf ihre Chihuahua-Pekinesin Lia, die damals ihr Frauchen zur Arbeit begleitete. «Lia schnappte meine Hand und verbiss sich derart, dass ich sie sogar vom Boden aufheben konnte.» Eine Freundschaft auf den ersten Hundebiss entstand. «Heute ist Stefan in der Schweizer Showszene mein Freund, dem ich alles anvertrauen würde.»

Mittlerweile stehen die zwei Freunde auch gemeinsam auf der Bühne. Am 9. Februar führen sie zum zweiten Mal durch die Swiss Music Awards im Zürcher Hallenstadion. Die Show ist aufwendig, weshalb Maurer für die mehrtägigen Proben nun länger in der Schweiz ist. «Alexandra ist für mich die talentierteste und vielseitigste Schweizer Moderatorin», so Büsser. Harmonische Töne – wenn man vom Gesang der beiden in der Küche zu «Time After Time» absieht.

Internationaler Brunch

Auf Brunchbesuch sind Stefan Büsser und Freundin Debi Rullo, 28, in Begleitung von Welpe Foxie gekommen. Der Zwergspitz gehört seit sechs Wochen zur Familie. Sonntags «gammeln» der SRF- 3-Moderator und die Reporterin sonst meist im Pyjama vor dem Fernseher rum. «Doch heute habe ich extra mein Sonntagshemd angezogen», so Büsser. Das Paar hat Blumen für Gastgeberin Janice Maurer mitgebracht und mehrere Gläser Nutella für Alexandras Freund Greg, 38, der in London lebt. Der gebürtige Ire wünscht «en Guete». Die paar Brocken Schwiizerdütsch hat er schon oft gehört, «weil Alexandra und ich viel essen». Neben Zopf, Käse und Aufschnitt ist auch seine Herkunft auf dem Tisch kulinarisch vertreten: «Baked Beans» – weisse Bohnen an Tomatensauce.

Stefan Büsser Alexandra Maurer
© Fabienne Bühler

Brunch bei Maurers: Alexandra und Mutter Janice tischen gross auf für Stefan Büsser und Debi Rullo sowie für Alexandras Freund Greg.

Lachen, wenn's nicht zum singen reicht

Seit zwei Jahren ist Alexandra Maurer mit dem Wirtschaftsexperten für Raumfahrttechnik liiert. «Greg ist mein Ruhepol, meine Stimme der Vernunft. Er steht mir immer mit Ratschlägen zur Seite», sagt sie. «Manchmal ist er so sehr Coach, dass ich wieder meinen Boyfriend zurückfordern muss.» In London durfte sie seine neue Wohnung einrichten. Als Erstes hat das Paar das Soundsystem montiert. «In der Küche drehen wir jeweils bei lauter Musik durch!» Auf ihrer persönlichen Hitliste stehen «Emotions» von Mariah Carey oder «Don’t Stop Believin’» von Journey. «Leider kann ich überhaupt nicht singen. Nicht mal in der Dusche höre ich mich gut an», sagt sie. «Da widerspreche ich dir gar nicht!», sagt Greg. «Dafür bist du zum Lachen geboren worden.»

Stefan Büsser Alexandra Maurer
© Fabienne Bühler

Spass in der Küche: Wenn Alexandra Maurer und Freund Greg gemeinsam kochen, wirds «crazy».

Das Singen gehört auch nicht zu den Talenten von Büsser. «Ihm würde ich jedoch den Superhero-Award überreichen», sagt Freundin Debi. «Er findet für alles eine Lösung.» – «Ich persönlich hätte ja lieber den ‹Sexiest Man Alive›-Award. Der ist für mich genauso unerreichbar wie jeder Musik-Preis.» Ein paar der begehrten Stein-Trophäen dürfen die Moderatoren an den Swiss Music Awards dennoch in den Händen halten – wenn auch nur zum Weiterreichen.

Auch interessant