Nadine Vinzens Für neue Rolle zieht sich die Ex-Miss aus

Genug gearbeitet! Nadine Vinzens gönnt sich eine Pause, hängt das «Please Do Not Disturb»-Schild an ihre Zimmertüre, zieht sich nackt aus und steigt ins heisse Badewasser ... Cut! Die Szene stammt aus einem Kurzfilm, in dem die Ex-Miss-Schweiz sowie Gregory B. Waldis mitspielen. Der Streifen ist für den «Swiss Hotel Film Award» nominiert.

20 Kurfilme gehen ins Rennen für den «Swiss Hotel Film Award». Alle erzählen eine Geschichte aus einem Schweizer Hotel. Dabei sticht ein Werk mit zwei bekannten Gesichtern besonders heraus: «Please Do Not Disturb!» von Tom Weber. Der Zürcher Filmschaffende hat es geschafft, Ex-Miss-Schweiz und Schauspielerin Nadine Vinzens, 27, und Ex-«Sturm der Liebe»-Darsteller Gregory B. Waldis, 43, mit ins Boot zu holen.

Der Streifen, der Anfang Juni an nur zwei Tagen gedreht wurde, spielt im Fünfsterne-Hotel Waldhaus in Sils Maria und zeigt in überspitzter Form die Anstrengungen der Hotelangestellten, ihren Gästen Ruhemomente zu bieten. Vinzens hängt ihr «Please Do Not Disturb»-Schild an die Türfalle und gibt damit den Startschuss: Ab diesem Zeitpunkt verständigen sich die Zimmermädchen nur noch mit Flüstern, der Koch wagt kaum mehr den Deckel auf die Pfanne zu legen, und Gregory B. Waldis, der Concierge, hängt den Telefonhörer übervorsichtig auf die Gabel zurück. Währenddessen entledigt sich Vinzens ihrer Klamotten und geniesst ein heisses Schaumbad.

«Mit der Teilnahme von Nadine Vinzens und Gregory B. Waldis haben wir nichts zu tun», sagt Eva Strebel vom Wettbewerbsveranstalter «hotelleriesuisse». «Sie ist den Bemühungen des Filmemachers zu verdanken.» Für seinen und die anderen 19 Werke kann man nun noch bis Ende August per Internet voten. Bewertet werden sie auch von einer Jury mit Experten aus dem Fimbusiness. Am 25. August wird der Award in der Filmarena Sihlcity in Zürich verliehen - die Preissumme beträgt 20'000 Franken.

Waldis und Vinzens sind indes nicht die einzigen Prominenten, die für die zweite Ausgabe des «Swiss Hotel Film Awards» gewonnen werden konnten. Im Call-for-Entry-Spot, der die Filmschaffenden zur Teilnahme animieren sollte, haben bereits Ex-Mister-Schweiz Jan Bühlmann, 24, und Ex-Vize-Miss-Schweiz Xenia Tchoumitcheva, 24, mitgespielt. «Wir hatten sehr viel Spass dabei», sagte Tchoumitcheva nach den Dreharbeiten zu SI online. Sie wird deshalb auch an der Preisverleihung mit von der Partie sein.

Auch interessant