Gala de Berne Im Drei-Viertel-Takt mit Fürst Albert

Wenn PR-Mann Claudio Righetti ruft, lässt sich die nationale und internationale Prominenz nicht zwei Mal bitten. Wie schon im vergangenen Jahr beehrte auch Ursula Andress den Anlass der Extraklasse. Das einstige Bond-Girl eröffnete gar zusammen mit Fürst Albert den Ball.

Grosser Aufmarsch an der zweiten Gala de Berne, der Paradedisziplin des einhemischen Eventmanagers Claudio Righetti. Fürst Albert von Monaco, Bond-Girl Ursula Andress, Schauspielerin Gina Lollobrigida, Roger Moore und Bundesrätin Doris Leuthard waren die Stars der Gala-Nacht im Berner Kursaal. Lolita Morena und Rainer Maria Salzgeber führten durch den Abend. «Ich darf hier sein, um das Engagement meiner Stiftung für eine gesunde Umwelt zu propagieren», sagte Fürst Albert, der ohne seine Gattin Charlène kam. «Sie hat leider eine andere wichtige Verpflichtung.»

Trotzdem hatte das monegassische Oberhaupt mächtig Spass. Der 55-jährige Fürst mischte sich bis kurz nach Mitternacht unter die rund 480 Gäste aus Sport, Hochadel, Show, Wirtschaft und Politik. «Ich liebe die Schweiz, darum bin ich auch seit langer Zeit mehrmals im Jahr hier», sagte der Ehrengast. Er war der Tischnachbar von Ursula Andress und eröffnete mit der 77-Jährigen zu später Stunde den Ball, als Pepe Lienhard mit dem Swiss Jazz Orchestra aufspielte. Sogar zu einem kurzen Tanz mit der Schweizer Umweltministerin reichte es dem Fürsten. Von der Bundesrätin ist er hell begeistert: «Ich kenne Doris Leuthard seit Jahren. Wir vestehen uns glänzend, haben die gleichen ökologischen Ziele.»

Doris Leuthard trug übrigens ein Abendkleid von Akris, dem Lieblingsdesigner von Fürstin Charlène. Und natürlich waren auch die Chefs des renommierten Schweizer Modehauses, Albert und Peter Krienler, da. Nur Charlène fehlte.

Auch interessant