Miriam Rickli Gekündigt: Sie hört als Wetterfee auf

Jetzt muss es ohne die schöne Miriam Rickli schneien, regnen und hageln. Die Wetter-Moderatorin hat ihren Job bei Meteonews aufgegeben.
Miriam Rickli schaut in eine sonnige Zukunft und wird künftig für einen Getränkehersteller arbeiten.
© ZVG Miriam Rickli schaut in eine sonnige Zukunft und wird künftig für einen Getränkehersteller arbeiten.

Nach drei Jahren ist Schluss: Miriam Rickli, 24, hat ihre Stelle als Wetterfee bei Meteonews geschmissen und zieht weiter zu neuen Ufern. Ab dem 1. Dezember wird sie in einer Getränkefirma im Bereich Marketing und Promotion tätig sein.

«Ich wollte nicht zu sehr das Image einer Wetterfee haben», begründet Rickli gegenüber SI online. «Natürlich meine ich das nicht negativ, aber ich habe eine neue Herausforderung gesucht.» Zudem müsse sie jetzt nicht mehr so früh aufstehen: «Wenn ich morgens das Wetter moderieren musste, klingelte mein Wecker bereits um fünf Uhr.» Dabei sei Rickli eigentlich gar kein Morgenmensch.

Bei Meteonews bedauert man ihren Abgang: «Sie war eine sympathische, aufgestellte Wettermoderatorin», so Meteonews-Chef Peter Wick zu SI online. «Wir wünschen ihr alles Gute.»

Bei Tele Top wird Rickli weiterhin «Top Events» gestalten und moderieren. In der Sendung berichtet sie regelmässig über Premieren und News aus dem Showbusiness.

Auch interessant