Schon in der zweiten Folge ist Schluss Thurgauerin Laura verlässt «GNTM» freiwillig

Der Traum, «Germany's next Topmodel» zu werden, ist für Schweizerin Laura geplatzt. In der zweiten Folge muss sie bei der Entscheidung zittern und gibt schliesslich freiwillig auf - wegen ihrer Haare.
GNTM 2016 Kandidatinnen nach Saskia schwanger Laura Schweiz
© Screenshot

In der «GNTM»-Folge vom Donnerstag verliess die Schweizerin Laura die Show.

Sie wollte es bei «Germany's next Topmodel» ganz weit schaffen, doch in der Folge vom Donnerstag, 11. Februar ist für Kandidatin Laura Baumgärtner aus dem Thurgau Schluss. Eigentlich wollte Heidi Klum, 42, das Nachwuchsmodel bereits in die nächste Runde schicken und findet: «Ich freue mich aufs Umstyling.»

Lauras Dreadlocks sind mehr als bloss Haare für sie

Der Modelmutti sind die Dreadlocks, die die Kandidatin aus der Masse blonder, langhaariger Mädchen hervorheben, ein Dorn im Auge. Doch Laura will sich nicht von ihrer Haarpracht trennen. Auf die Frage, ob sie denn bereit für eine Typveränderung wäre, antwortet die 19-Jährige: «Das müsste ich mir gut überlegen. Eher nicht. Es sind mehr als Haare für mich, es wäre, als ob ein Teil von mir abgeschnitten würde. »

Mit dieser Aussage hat sich die Schweizerin keinen Gefallen getan, sie muss mit zwei anderen Mädchen ums Weiterkommen zittern. Bei der endgültigen Entscheidung stellt die Jury Laura vor die Wahl, entweder sie lässt sich umstylen oder sie muss die Show verlassen. Die Thurgauerin entscheidet sich für Letzteres: «Ich will das nicht.» Coach Thomas Hayo ist enttäuscht, er war ein grosser Fan des Hippie-Girls. Laura hingegen bereut nicht, dass sie sich treu geblieben ist, wie sie in der Sendung betont. «Es ist die richtige Entscheidung, auf jeden Fall.» 

Im Dossier: Weitere Artikel zu «Germany's next Topmodel»

Auch interessant