Unsere «Germany's Next Topmodel»-Kandidatin Sara Leutenegger spricht über Heidi und die Konkurrenz

Sie hat das geschafft, wovon viele junge Frauen träumen: Die Schweizerin Sara Leutenegger ist bei «Germany's Next Topmodel» unter den letzten acht Kandidatinnen. Mit SI online besucht sie ihre Lieblingsplätze in Zürich, plaudert über den Umgang mit Heidi Klum und verrät, welche Konkurrentinnen zu Freundinnen wurden.
Sara Leutenegger zeigt uns ihre Lieblingsorte in Zürich SI Shooting vom 8.5.2018
© Hervé Le Cunff

Sara Leutenegger will «Germany's Next Topmodel» werden.

Dreizehn Episoden hat Sara Leutenegger, 24, bereits erfolgreich überstanden: Heute Donnerstagabend kämpft die schöne Zürcherin bei «Germany's Next Topmodel» um den Einzug ins Halbfinale. Die Konkurrenz wird immer grösser, auch in Sachen Anhängerschaft.

Im Influencer-Ranking führt aktuell Kandidatin Klaudia, 22, mit 291'000 Instagram-Abonnenten. Unsere Schweizer Hoffnungsträgerin hat gerade mal ein Drittel so viel. Dass sie so weit hinter ihrer Konkurrentin liegt, macht Sara keine Angst: «Ich bin gut dabei. Die Followerzahl allein ist nicht entscheidend. Die Message und Persönlichkeit hinter einem Profil sind viel wichtiger.»

«Es ist mir selbst überlassen, wie oft ich poste»

Grundsätzlich seien die Kandidatinnen in der Gestaltung ihrer Social-Media-Kanäle ziemlich frei, so Sara. «Es ist mir selbst überlassen, wie oft ich poste. Ich darf mein Privatleben ungeniert zeigen. Bis zum Ende der Staffel sollen es aber vorwiegend Beiträge im Zusammenhang mit ‹GNTM› sein.»

Sara Leutenegger zeigt uns ihre Lieblingsorte in Zürich SI Shooting vom 8.5.2018
© Hervé Le Cunff

Sara Leutenegger hat es bei «Germany's Next Topmodel» unter die Top 8 geschafft.

«Du bisch die vo ‹Germany's Next Topmodel›!»

82 Prozent von Sara Leuteneggers Instagram-Abonnenten sind weiblich. Dass sie besonders viele Anhängerinnen hat, wird deutlich, wenn man mit ihr unterwegs ist: Vom Bahnhof Stadelhofen bis zum 10 Minuten entfernten Ristorante Frascati - eins von Saras Lieblingslokalen - benötigen wir doppelt so lang. Immer wieder sprechen Fans die Ehefrau von Ex-Bachelor Lorenzo Leutenegger, 34, an.

Ein kleines Mädchen rennt auf die sportliche Powerfrau zu und kreischt mit gefährlich hoch klingender Stimme: «Du bisch die vo ‹Germany's Next Topmodel›!» In unser Foto-Shooting vor dem Opernhaus platzt plötzlich ein Anzugträger, der hektisch mit seinem Smartphone winkt. Via Facetime ruft er seine Töchter an, um ihnen zu zeigen, wen er da gerade in der Stadt getroffen hat. Einer jungen Mutter fallen sogar die Pommes Frites auf den Boden, als wir sie fragen, ob sie mit der schönen Schweizerin ein Foto machen will. 

Sara Leutenegger zeigt uns ihre Lieblingsorte in Zürich SI Shooting vom 8.5.2018
© Hervé Le Cunff

Deborah Tahiri, 21, und ihre elf Monate alte Tochter Adea machen mit Sara Leutenegger (l.) ein Selfie am Zürichsee.

Sara nimmt sich Zeit für alle. «Es ist mir lieber, wenn mich die Leute direkt ansprechen, statt hinter meinem Rücken zu tuscheln», sagt sie. Dass ihr jemand Böses hinterherruft, erlebe sie praktisch nie. «Im Gegensatz zu manchen Kandidatinnen habe ich wirklich Glück. Ich erhalte auch auf Social Media fast keine negativen Kommentare.»

«Meine Quality-Time bestand aus einer Stunde Fitness»

Mit ihren Konkurrentinnen habe sie es gut. Während vereinzelte Kandidatinnen in den vergangenen Episoden die Zicke heraushängten, hielt Sara sich mit Lästereien zurück. «Ich bin ein sehr harmoniebedürftiger Mensch. Ich sage meine Meinung, suche aber keinen Streit.»

Sara Leutenegger zeigt uns ihre Lieblingsorte in Zürich SI Shooting vom 8.5.2018
© Hervé Le Cunff

Das Ristorante Frascati an Zürichs Seepromenade ist eines von Saras Lieblingslokalen. Hier kann sie ihren Latte Macchiato geniessen und die Passanten beobachten.

Dennoch sei das Zusammenleben mit den «Määdchen» - wie Heidi Klum, 44, ihre Schützlinge nennt - nicht immer einfach gewesen. «Man ist 24 Stunden am Tag zusammen und das auf engstem Raum.» Um der ganzen Gruppen-Dynamik für einen Moment zu entfliehen, sei sie morgens jeweils sehr früh aufgestanden. «Meine Quality-Time bestand aus einer Stunde Fitness. Das half mir, mich wieder neu auf den Tag einzustellen.»

Saras beste «GNTM»-Kolleginnen sind auch noch im Rennen

Wenn viele Frauen aufeinandertreffen, entstehen zum Glück nicht nur Feindschaften, sondern auch Freundschaften. Mit zwei Frauen habe sie auch jetzt nach Drehschluss noch engen Kontakt: «In Klaudia und Julianna habe ich Freundinnen gefunden.» Sowohl Klaudia wie auch Julianna sind immer noch Saras Konkurrentinnen.

Klaudia GNTM Germanys next Topmodel Pro Sieben
© Christian Anwander für ProSieben / Germany's Next Topmodel

Mitstreiterin Klaudia ist eine Freundin von Sara Leutenegger geworden.

Obschon sie sich gut mit der polarisierenden Kandidatin versteht, ist sie nicht ihre Favoritin für den «GNTM»-Titel. «Ich hoffe natürlich, dass ich gewinne. Sonst sagt mir mein Gefühl, dass Toni recht gute Chancen auf den Sieg hat. Diese Frau bringt einfach alles mit - Körper, Gesicht und Charakter.»

Heidi Klum glänzte abseits der Settage mit Abwesenheit

Lobende Worte hat Sara Leutenegger auch für die Model-Mama. «Heidi ist eine sehr nette und ehrliche Person. Ihre Kritik ist immer konstruktiv.» Viel Zeit mit der Chef-Jurorin habe sie aber nicht verbracht. «Als gefragte Geschäftsfrau war Heidi abseits der Settage nicht bei uns.» Mehr Worte habe sie mit den Juroren Michael Michalsky, 51, und Thomas Hayo, 49, gewechselt. «Die beiden kümmerten sich um uns. Als Mitglied von Team Weiss hatte ich etwas mehr Kontakt mit Michael.»

Germany's Next Topmodel Jury Heidi Klum Michael Michalsky Thomas Hayo Episode 14 Staffel 13 Foto
© Prosieben/Martin Ehleben

Chef-Jurorin Heidi Klum mit den Jury-Kollegen Michael Michalsky (l.) und Thomas Hayo.

Saras persönliches Highlight in den ersten dreizehn Episoden war ganz klar das Shooting am Hollywood-Boulevard. «Das war einfach ein klasse Gefühl! Es war der Wahnsinn, so viele Menschen um mich zu haben.» Ihr Tiefpunkt liegt noch nicht lange zurück. «Das Unterwasser-Shooting in der vergangenen Episode hat an meinen Nerven gezehrt und mich viel Kraft gekostet.» Wir erinnern uns: Sara musste sich als Erste ins eiskalte Wasser begeben.

Auch wenn sie keine Wasserratte ist, der Zürichsee gehört zu Saras Hotspots. «Der See muss über 22 Grad warm sein, damit ich mich ins Wasser wage. Wenn ich aber baden gehe, springe ich mit einem Köpfler rein.» Die 24-Jährige hat eine Variante gefunden, wie sie den See voll geniessen kann, ohne dabei nass zu werden. «Freunde von meinem Mann und mir haben ein Motorboot. Wir geniessen die Ausflüge damit sehr.»

Sara Leutenegger zeigt uns ihre Lieblingsorte in Zürich SI Shooting vom 8.5.2018
© Hervé Le Cunff

Der Zürichsee ist einer von Saras Hotspots. Noch lieber als am Ufer geniesst sie den See vom Motorboot aus.

Ex-Bachelor Lorenzo spornt seine Frau an

Während der drei Monate am Set von «Germany's Next Topmodel» musste sie ohne Lorenzo Leutenegger auskommen. «Ich habe ihn sehr vermisst.» Der erste Schweizer Bachelor arbeitet heute als Media-Manager bei Goldbach Media und hat sich weitgehend aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Dass Saras Teilnahme in der deutschen Castingshow ihn nun unweigerlich wieder ins Rampenlicht rückt, störe ihn nicht. «Lorenzo pusht mich mit Abstand am meisten für diese Sache. Er ist ein stolzer Ehemann und findet den Rummel um meine Person toll. Für ihn selbst hat seine Arbeit nun Priorität.»

GNTM Sara Lorenzo Leutenegger
© ProSieben/Martin Ehleben

Lorenzo Leutenegger unterstützt seine Frau in ihrem Vorhaben «Germany's Next Topmodel» zu werden. In einer vergangenen Episode durfte Sara sogar mit ihm über den Laufsteg walken.

Sara hat für den Dreh drei Monate unbezahlten Urlaub genommen. Ob sie nach Staffelende ihrem Job als Bauzeichnerin ganz den Rücken kehren wird, lässt sie offen. Die Basis für ihr neues Leben als Model und Influencerin ist gelegt.

Ob Sara wieder ein Foto bekommen wird, sehen Sie heute Donnerstagabend um 20.15 Uhr auf Prosieben.

Auch interessant