Gian Simmen Der Snowboard-Olympiasieger ist wieder Vater geworden

Jetzt sind sie zu sechst. Gian und Petra Simmen sind erneut Eltern geworden - und erneut ist es ein Junge.
Gian Simmen (Olympia Gold) Familie Frau Petra und Kinder
© Karl-Heinz Hug

Gian und Petra Simmen mit den Kindern Florin, Jamin, Andrin und Niculin (v.l.).

Die Familienplanung bei Gian Simmen, 38, geht Schlag auf Schlag. Am 11. Juli wurde er erneut Vater. Andrin Liun war bei der Geburt 3515 Gramm schwer und 51 Zentimeter gross. Nach Niculin, 7, Florin, 4, und Jamin, 2, ist Andrin der vierte Sohn für den Snowboard-Olympiasieger 1998. «Er isst gut, er schläft gut, und die drei grossen Brüder haben viel Spass mit ihm», so Simmen zur «Schweizer Illustrierten».

Ehefrau Petra, 38, muss sich nun gegen fünf Männer im Haushalt durchsetzen. Das mache ihr aber nichts aus, versichert der Projektleiter einer Kommunikationsagentur. «Sie kommt prima damit zurecht und kann sich ohne Probleme behaupten.»

Dass während der Schwangerschaft und bei der Geburt alles gut ging, ist für Gian und Petra Simmen nicht selbstverständlich. Jamin und Florin waren beides Frühchen, das zweite Baby verlor das Paar kurz vor der Geburt. Das war am 6. März 2010. Petra spürte, dass etwas nicht stimmte. Die Plazenta hatte sich abgelöst, Töchterchen Jonina Natalina kam tot zur Welt. «Es ist ein kaum vorstellbarer Schmerz: Meine Frau liegt in den Wehen, in Kürze ist unser Baby da. Aber ich weiss, dass es nicht lebt», trauerte Gian Simmen damals.

Auch interessant