Giula Steingruber im Siegestaumel «Für einmal kamen mir sogar Tränen»

Zwei Goldmedaillen holte Giulia Steingruber an der Kunstturn-EM in Bern. Wie emotional der Moment für sie war, verrät die Ostschweizerin jetzt.
Giulia Steingruber (Instagram) ohne Schwester vor Rio Gold EM 2016
© Keystone

Bereit für Rio: Giulia Steingruber blickt nach der Heim-EM nach vorne.

Gold am Sprung und Gold am Boden: Giulia Steingruber, 22, hat an der Heim-EM in Bern am Wochenende abgeräumt. Ein Erfolg, der die Kunstturnerin sichtlich überwältigt hatte. «Für einmal kamen mir sogar die Tränen», sagt sie im Interview mit dem «Blick». Es sei unbeschreiblich gewesen, «wunderschön». Sie, die ihre Emotionen gerne mehr zeigen würde, beschreibt den Moment der Siegerehrung als Nervenprobe. «Ich war beim Warten fast nervöser als beim Turnen.»

Mit dem Erfolg vom Wochenende blickt Steingruber bereits Richtung Olympische Spiele in Rio. Man wisse jetzt, woran man arbeiten müsse. Doch zuerst wurde am Sonntagabend mit dem Team gefeiert - «und dann freue ich mich auf ein paar Tage Pause».

 

done #ecbern2016

Ein von Giulia Steingruber (@giulia_steingruber) gepostetes Foto am

5. Jun 2016 um 8:32 Uhr
Auch interessant