Luca Hänni Gönnen ihm die Deutschen sein Glück?

Ein Schweizer gewinnt bei Deutschlands grösster Castingshow. Das passt nicht allen. Viele «Deutschland sucht den Superstar»-Fans machen ihrem Ärger im Internet Luft.

Es ist das erste Mal, dass ein Schweizer bei «Deutschland sucht den Superstar» gewinnt. Die ganze Nation freut sich mit dem Berner Luca Hänni, 17. Und Deutschland? Dort ist man über das Ergebnis der Show frustriert. Bild.de stellte am Sonntag auf Facebook die Frage: «Seltsam oder fair? DEUTSCHLANDS Superstar kommt aus der SCHWEIZ...»

Die Antworten der User liessen nicht lange auf sich warten: «Zum Glück gab es wenigstens kein reines Schweizer-Finale! Das ist ein kleiner Trost, auch wenn der Sieger aus dem Bergkäse-Land kommt!» Ein anderer Leser glaubt, dass Lucas Sieg nichts mit seinen gesanglichen Qualitäten zu tun hat, sondern mit seiner Nationalität. Ein weiterer wettert gegen seine eigenen Landsleute und versteht nicht, wie es so weit kommen konnte: «Wir dummen Deutschen wählen 'nen Schweizer zu Deutschlands Superstar».

Die bösen Kommentare gehen aber noch weiter: «Ihr Schweizer macht mal gar nix! Wieso müsst ihr eigentlich überall mitmischen... könnt ihr eigentlich gar nichts ohne uns?» Viele deutsche Zuschauer wollen Schweizer nicht mehr in der Show sehen, fordern gar, dass Schweizer und Österreicher nicht mehr zu den Castings zugelassen werden.

Für diejenigen, die Luca sein Glück nicht gönnen, gibt es einen Trost: «Immerhin muss er sein Siegesgeld in Deutschland versteuern.»

Alles zu «Deutschland sucht den Superstar» finden Sie im Dossier von SI online.

Auch interessant