Meta Hiltebrand Die TV-Köchin ist zu laut fürs deutsche Fernsehen

Sie ist der erste weibliche Koch-Coach in der VOX-Show «Grill den Henssler»: Meta Hiltebrand. Kein einfaches Unterfangen für einen Menschen, der leidenschaftlich und alles andere als leise ist. 

Bislang war Andreas C. Studer, 48, der Quoten-Schweizer, der für die deutschen TV-Zuschauer den Kochlöffel schwang. Jetzt bekommt er Gesellschaft. Weibliche. Meta Hiltebrand, 31, gibt am 2. November ihr Deutschland-Fernseh-Debüt auf VOX. In der Koch-Show «Grill den Henssler» hilft sie drei prominenten Kandidaten, um gegen Star-Koch Steffen Henssler brillieren zu können - oder auch nicht. Doch dazu später.

Wie kam es dazu, dass die Damen und Herren des Privatsenders VOX auf den Schweizer Koch mit den orangefarbenen Haaren aufmerksam wurden? Hiltebrand sitzt derzeit in der Jury des deutschen Nachwuchswettbewerbs «Next Queen of Cuisine». Und: «Ich bin ein Freak, rede, bevor ich denke, bin leidenschaftlich. Und die Deutschen wollen Freaks», erzählt sie SI online.

So ergab eines das andere, die Produzenten von «Grill den Henssler» meldeten sich bei ihr. Doch Hiltebrand hatte ein Problem: ihr Akzent, wenn sie Hochdeutsch spricht. «Zwar bin ich Halb-Deutsche, aber ich spreche nun mal ein Schweizer-Deutsch-Kauderwelsch.» Sie habe Videos einschicken müssen, VOX reiste nach Zürich, um sich ein Bild von ihr zu machen - dann war der Deal plötzlich fix. 

Vor wenigen Wochen wurde die Folge abgedreht. Wie erlebte Hiltebrand den TV-Koch Steffen Henssler? «Er ist ein ausgezeichneter Koch - mit verdienten Star-Allüren. Er putzt seine Küche nicht mehr, Getränke werden ihm gebracht.»

In «Grill den Henssler» kochen jeweils drei Prominente gegen diesen Star - und bekommen einen Coach zur Seite gestellt. Am 2. November also Meta Hiltebrand. Sie trifft auf Schauspieler Hardy Krüger, 46, Comedian Max Giermann, 39, und Sänger Ross Antony, 40. Ihr Fazit von ihren Hobby-Köchen? Kurzum: «Schwierig.» Da sie als Coach nur von einem erhöhten Stuhl aus Tipps geben darf, sei der Freak in ihr ausgebrochen: «Ich habe mich dort so blamiert», scherzt sie. «Habe so mitgelitten und mitgeschrien.» Ihr Mikrofon sei auf ein Minimum gestellt worden - «so laut war ich».

Im Studio sassen auch die Macher des People-Magazins «Prominent». Sie besuchten Hiltebrand Mitte Oktober in der Schweiz und drehten ein Porträt über die Zürcherin und ihr Privatleben. Seit acht Jahren ist sie mit Tobias Stahel, 44,  zusammen - wenn auch mit Unterbrechung. «Ich bin noch immer glücklich mit ihm», schwärmt sie. «Ich weiss, dass er der Vater meiner Kinder sein wird.» Noch sei die Karriere aber wichtiger. Und diese führt sie derzeit nach Deutschland.

Verhilft Meta Hiltebrand ihren Prominenten zum Sieg gegen Steffen Henssler? Die Auflösung gibts am 2. November, 20.15 Uhr, auf VOX bei «Grill den Henssler» - anschliessend «Prominent» mit einem Porträt über Meta Hiltebrand.

Auch interessant