Bligg «Habe keine Ziele mehr» - Hört der Rapper auf?

Seit Freitag steht Bligg auf den Schweizer Konzertbühnen. Es könnte seine letzte Tournee sein, wie der Rapper in einem Interview gesteht.
Bligg möchte auch privat sein Glück finden.
Bligg möchte auch privat sein Glück finden.

«Ich habe in der Schweizer Musikszene alles erreicht, was man erreichen kann», erzählt Bligg, 34, im «Blick». Darum könne er ein Ende seiner Karriere nicht ausschliessen. Er werde sehen, was nach der seit Freitag laufenden Tournee komme. «Ich habe keine Ziele mehr. Was ich jetzt mache, ist Spass», so der Musiker, der seine Zeit vermehrt seiner Firma Dreamstar Entertainment widmen möchte.

Auch über seine private Zukunft macht sich Bligg alias Marc Bliggensdorfer Gedanken. «Bis 40 will ich Kinder.» Denn er möchte zu seinem Kind dieselbe Beziehung haben wie er zu seinem Vater Waldemar Bliggensdorfer, 54. «Er ist sehr jung, kommt an meine Konzerte und unterstützt mich.» Für sein Glück fehlt Bligg allerdings noch die richtige Partnerin. Seine Traumfrau sollte die schönen Dinge im Leben lieben, müsse «selbstständig, engagiert, humorvoll sein und ein gewisser Intelligenzpegel wäre gut». Ob Bligg die passende während seiner Konzerte findet? Angesprochen darauf, wie viele Groupies in seinem Bett landen, meint er lediglich: «Ich bin kein Heiliger.»

Angst vor dem Altern hat Bligg nicht, vielmehr aber davor, zu versagen. Diese Gefühle plagten ihn während der Arbeit an seinem neuestem Album «Bart Aber Herzlich» und er hat sie, wenn er auf der Bühne steht - in diesem Jahr vielleicht zum letzten Mal.

Auch interessant