Hanery Amman leidet wieder an Lungenkrebs «Es steht sehr ernst um mich»

Einen Lungenflügel musste Hanery Amman schon entfernen. Doch jetzt ist auch sein zweiter von Krebs betroffen. Der Musiker und ehemalige Weggefährte von Polo Hofer zeigt sich sehr besorgt.
Hanery Amman
© Ruedi Muster

«Alperose»-Komponist Hanery Amman leidet an Lungenkrebs.

Die schlimmsten Befürchtungen wurden wahr. Der Krebs hat Musiker Hanery Amman nicht in Ruhe gelassen. Wie der Interlaker heute - an seinem 65. Geburtstag - gegenüber «Blick» sagt, ist der Lungenkrebs zurück. «Es steht sehr ernst um mich. Ich hoffe nicht, dass ich mich schon bald von euch verabschieden muss», so Amman.

Der «Alperose»-Komponist gab schon im September Anlass zur Sorge. Er sagte alle Konzerte bis Ende Jahr ab. Dies auf Anraten seiner Ärzte. Vor sechs Jahren musste sich Amman wegen Krebs seinen rechten Lungenflügel entfernen lassen. Nun ist auch noch die linke Seite betroffen. Er habe bereits Ableger in der Leber, den Nieren und vor allem in den Knochen. «Das ist das Schlimmste. Denn hier kann man fast nichts machen», sagt Amman.

Hanery Amman denkt an die Musik

Der ehemalige Weggefährte von Polo Hofer, †72, lässt sich im Spital Thun behandeln. So könne er in der Nähe seiner Liebsten, vor allem seiner Schwester, sein, so der Musiker zu «Blick». Amman habe nach drei Chemotherapie-Zyklen zwölf Kilo abgenommen. Bald folge noch eine Immuntherapie.

Die Musik liegt Amman auch in diesen schwierigen Zeiten am Herzen. Er hat zwei Alben aufgenommen. «Ich reisse mich zusammen, mobilisiere alle Kräfte, dieses Projekt muss einfach fertig werden.»

Auch interessant