Friedlich eingeschlafen Künstler Hans Erni ist tot

Mit 106 Jahren ist Hans Erni am Samstag in Luzern gestorben. Der Künstler war bis vor kurzem noch täglich in seinem Atelier tätig.

Am Samstag, 21. März 2015, hat Hans Erni für immer die Augen geschlossen. Er habe im Spital in Luzern noch zu Mittag gegessen und sei wenig später «zufrieden lächelnd in die Ewigkeit» gegangen, wie die Tochter des Künstlers gegenüber 20min.ch bestätigt.

Der Kunstmaler und Bildhauer feierte am 21. Feburar seinen 106. Geburtstag - er war bis zuletzt täglich in seinem Atelier tätig. Auf die Frage, ob denn seine Hand noch ruhig sei, antwortete er beim letzten Geburtstags-Besuch der «Schweizer Illustrierten»: «Die Hand darf nie ruhig sein! Ich möchte sie bei jedem Strich, den ich mache, fühlen können.» Erni hinterlässt seine Ehefrau Doris, mit der er 66 Jahre lang verheiratet war, und zwei Kinder.

Erni ist am 21. Februar 1909 in Luzern geboren. Im Laufe seines Lebens gestaltete er zahlreiche Lithografien, über 300 Plakate und mehrere Wandbilder, unter anderem für das Schweizerische Rote Kreuz oder die Uno. Er hat ein eigenes Museum auf dem Gelände des Verkehrshauses. Seinen künstlerischen Durchbruch schaffte er 1939 mit dem Auftrag, für die Landesausstellung ein 100 Meter langes Wandbild der Schweiz zu erschaffen. Als 37-Jähriger liess er sich zum Privatpiloten ausbilden. So sind auch verschiedene von ihm geschaffene Kunstwerke der Fliegerei gewidmet.

Auch interessant