Hanspeter Latour in neuer TV-Mission Ein Mann für alle Fälle

Familienbetriebe, die in Schwierigkeiten stecken, bekommen prominente Hilfe. Für «SRF bi de Lüt» ist Hanspeter Latour ab Freitag als «Der Problemlöser» unterwegs und greift den angeschlagenen Unternehmen unter die Arme.
Hanspeter Latour YouTube WM 2014 SRF-Sendung «Der Problemlöser»
© Remo Nägeli

Hanspeter Latour packt an: In der vierteiligen Doku-Serie «Der Problemlöser» hilft er unter anderem einem Reinigungsunternehmen.

Jetzt müsse er schaurig aufpassen, sagt Hanspeter Latour, 67, der «Schweizer Illustrierten». «Sonst meint meine Frau Thilde noch, ich könne von nun an auch zu Hause staubsaugen.» Für die Sendung «SRF bi de Lüt - Der Problemlöser» packt Latour mit an: Der ehemalige FC-Thun-Trainer und TV-Experte greift Familienbetrieben, die in Schwierigkeiten stecken, unter die Arme. Unter anderem in einem Reinigungsinstitut, einem Dorflädeli und einer Alpwirtschaft.

Mit klaren Worten will er als Vermittler und Mentalcoach den angeschlagenen Unternehmen wieder zum Erfolg verhelfen. Ein Auftrag, der ihm manchmal den Schweiss auf die Stirn treibt, wie er beim Fototermin im Schloss Schadau in Thun zugibt. «Die Probleme sind oft komplex, es ist ein Knochenjob.» Zum Glück habe er im Fussball-Business viel gelernt. «Orientieren, motivieren, organisieren», so sein Motto. Und wenn das nichts nützt? «Laut werden und Klartext sprechen!»

Die vierteilige Doku-Serie «Der Problemlöser» läuft vom 29. August bis 19. September, jeweils freitags, 20.05 Uhr, auf SRF 1.

Auch interessant