1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Kurt Aeschbachers Karriere in Bildern

Kurt Aeschbacher
Nach seinem grossen Auftritt am Sonntag auf SRF
Kurt Aeschbachers Karriere in Bildern
13

Eigentlich gilt der beliebte TV-Mann schon fast als Legende. Seit rund 37 Jahren steht Kurt Aeschbacher nun vor der Kamera und führt durch diverse Sendungen. Bevor die letzte Sendung «Aeschbacher» am 30. Dezember über den Bildschirm flimmert, wurde der Moderator letzten Samstagabend gefeiert. Der Sender widmete ihm die Show «Danke, Kurt Aeschbacher – 40 Jahre im TV-Karussell». Wir blicken zurück auf seine lange Fernsehlaufbahn.

Kurt Aeschbacher
Am Anfang seiner Fernsehkarriere moderiert Kurt Aeschbacher die Vorabend-Fernsehsendung «Karussell» im Schweizer Fernsehen, welche Informationen mit Unterhaltung verband.  Erich Bachmann/RDB
Kurt Aeschbacher
1989 unvermeidlich: der klassische Schnurrbart der 80er-Jahre. Boris Nizon
Kurt Aeschbacher Grell Pastell
Sieben Jahre lang wurde die Unterhaltungssendung «Grell Pastell» ausgestrahlt. Das Konzept der Live-Sendung stammt von Aeschbacher selbst. In jeder Show wird ein bestimmtes Thema behandelt. Die innovative Talkshow gilt als mutig und lässt keine Themen aus. In der 1988 ausgestrahlten Sendung zum Thema «Sex» bezeichnet die Theologin Uta Ranke-Heinemann den Papst wegen seines Kondomverbots als Mörder und stellt Marias Jungfräulichkeit infrage. Zahlreiche Zuschauer reichen daraufhin Klage ein. SRF DRS
Kurt Aeschbacher
Der Tausendsassa Aeschbacher ist nicht nur Fernsehmann, sondern auch Unternehmer. 1991 verkauft er Weihnachtsschmuck in seinem Laden. Sabine Wunderlin
Kurt Aeschbacher Casa Nostra
Fünf Jahre lang moderiert Aeschbi eine der erfolgreichsten Unterhaltungs-Shows dieser Zeit, «Casa Nostra». Dick Vredenbregt
Kurt Aeschbacher
Der lebensfrohe Moderator ist sich für keine Tat zu schade und lässt sich sogar mit Torte beschmieren. Bruno Toricelli
Kurt Aeschbacher
Sieben Jahre lang waren Andrin Schweizer (r.) und Kurt Aeschbacher ein Paar. Nach der Trennung bleiben die beiden weiterhin befreundet. Hervé le Cunff
Kurt Aeschbacher
Pausen macht der TV-Talker selten, doch manchmal gönnt auch er sich eine Auszeit. Die «Schweizer Illustrierte» begleitet ihn 2006 ins Gesundheitszentrum Lanserhof bei Innsbruck, wo er sich eine Woche lang eine Kur gönnt. Marcel Nöcker
Kurt Aeschbacher
Im Vollgalopp gehts weiter. Im Sommer verlässt Aeschbacher jeweils sein «Sprachlabor» und besucht für die Sommerserie «Aeschbachers Sommerjob» als Lehrling engagierte Berufsleute aus allen Sparten. In Elgg versucht sich Aeschbacher als Hufschmied und probiert mit dem Pferd die neuen Eisen aus. Christian Lanz/RDB
Kurt Aeschbacher Vreni Schneider
Aus Worten folgen Taten. Kurt Aeschbacher, der seit 30 Jahren nicht mehr auf den Skiern gestanden ist, will es noch einmal wissen. Für dieses Abenteuer hat er sich eine berühmte Skilehrerin geangelt: Skilegende Vreni Schneider. Hervé le Cunff
Kurt Aeschbacher
Fit hält sich der Moderator auch sonst. 2015 gründet Aeschbacher sein eigenes Fitnessstudio Antagon. Dies macht er auch, um einem engen Freund unter die Arme zu greifen und ihn zum Geschäftsführer zu machen. Geri Born
Kurt Aeschbacher
Aeschbi, der Gutmütige: 2016 spendet der TV-Mann 18 Anzüge für den Mode-Nachwuchs in Luzern. Für den «Fashion Day for Generations» im KKL Luzern gibt Aeschbacher seinen besten Stücke her. Joseph Khakshouri
Kurt Aeschbacher
Im Sommer 2018 wird bekannt, dass die beliebte Late-Show «Aeschbacher» abgesetzt wird. Wir sind gespannt, was aus dem TV-Urgestein wird.  Merly Knörle/SF