Jetzt packt die Elite-Model-Look-Gewinnerin aus Helena Fritz litt unter Essstörungen

Als Model ist Helena Fritz' Körper ihr Kapital. Für die Gewinnerin des Elite-Model-Look 2018 ist die Ernährung kein einfaches Thema - in ihrer Jugend kämpfte die Luzernerin mit Essproblemen. Jetzt spricht sie über ihr früheres Leiden und erklärt, warum sie sich heute vegan ernährt.
Elite-Model-Look-Gewinnerin 2018 Helena Fritz
© Instagram/helena.fritz.official

Hatte früher keine gesunde Beziehung zum Essen: Elite-Model-Look-Gewinnerin Helena Fritz.

Heute ist Elite-Model-Look-Gewinnerin Helena Fritz, 20, im Reinen mit sich. Doch das war nicht immer so. Bei Instagram offenbart die Luzernerin, dass sie früher unter Essstörungen litt.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Being vegan is not just a lifestylefor me it’s a real addiction In my life I struggled so much with food and the image of the perfect body. For me, it was just not compatible. It’s sad when something that’s linked with joy becomes an enemy. But since I changed my habits I’m totally calmed. Veganism helped me a lot to find my way back to a normal relationship with food and especially myself, because vegan food is often very healthy and nourishing And if you in the mood for a little sin, you can go and grab yourself some vegan Ben&Jerry‘s, cause it’s all about the balance #food #healthyfood #foodporn #eatyourgreens #vegan #elitemodellook

Ein Beitrag geteilt von Helena Fritz (@helena.fritz.official) am

«Ich kämpfte sehr mit dem perfekten Körperbild»

Vor Kurzem postete die Bauerntochter ein Bild von einem Teller mit haufenweise Gemüse drauf. Dazu schreibt Fritz: «Vegan zu sein, ist für mich nicht nur ein Lebensstil, sondern eine richtige Sucht. In meinem Leben kämpfte ich sehr mit dem Essen und dem perfekten Körperbild.» Für sie sei es einfach nicht vereinbar gewesen, so das Model. Aus ihrem Beitrag wird deutlich, dass ihre Beziehung zum Essen alles andere als gesund war: «Es ist traurig, wenn etwas, das einem eigentlich Freude bereiten sollte, zum Feind wird.»

Bei «Blick» erklärt Fritz, mit was sie Schwierigkeiten hatte: «Mein Problem war und ist, dass ich eine sehr emotionale Esserin bin. Wenn es mir schlecht geht und ich traurig oder frustriert bin, drifte ich leider allzu oft entweder ins Frustessen, oder dem Auslassen von Mahlzeiten.» Mit 20 Jahren ist ihr inzwischen klar, dass übermässige, unzureichende oder falsche Nahrung nicht beim Bewältigen von Sorgen hilft. «Jedoch löst man mit Essen leider keine Probleme, sondern verdrängt sie nur», gesteht sich Fritz ein.

Helena Fritz auf dem Bauernhof
© David Biedert

Model Helena Fritz wohnt und lebt bei ihrer Mutter in Nebikon LU. Wenn sie ihren Vater auf dem Bauernhof in Emmental BE besucht, hilft sie im Betrieb mit.

Sie wollte mit viel Sport abnehmen

In der Pubertät hat Fritz laut eigenen Angaben 70 Kilo gewogen. Dieses Körperbild entsprach nicht ihrer Vorstellung, erklärt sie: «Wie viele Menschen hatte ich lange Zeit das Idealbild vom spindeldürren Modelkörper, bis ich merkte, wie unrealistisch und ungesund diese Idee ist.» Da sie sich so nicht gefiel, beschloss sie, ihre Gewohnheiten zu ändern. «Ich versuchte, auf Süssigkeiten zu verzichten, und fand auch immer mehr Gefallen an gesunden Sachen. Ausserdem fing ich mit Sport an», sagt Fritz.

Es ist leider wirklich so, dass ich versucht habe, eine Zeit lang nichts zu essen

Ihren Schilderungen nach nahm das ganze ein schlimmes Ausmass an: «Es ist leider wirklich so, dass ich versucht habe, eine Zeit lang nichts zu essen.» Rückblickend ist die schöne Luzernerin überzeugt, dass das Essen nicht wirklich das Problem war. «Ich habe es viel mehr mit dem Sport total übertrieben und zusätzlich dazu, meinem Körper zu wenig Nährstoffe gegönnt», sagt Fritz.

Dank Veganismus hat sie heute wieder Freude am Essen

Diese schwierige Zeit ist nun glücklicherweise Vergangenheit. Heute ist das Model eine bekennende Veganerin und kann sich wieder am Essen freuen: «Veganismus hat mir sehr geholfen, zu einer normalen Beziehung zu Essen und vor allem zu mir selbst zurückzukehren, denn veganes Essen ist oft sehr gesund und nahrhaft.»

Auch interessant