Patrick Rohr «Ich bin kein Süssling»

Patrick Rohr, 42, war 15 Jahre lang Moderator und Redaktor diverser Sendungen des Schweizer Fernsehens. Er besitzt eine eigene Kommunikationsfirma in Zürich, ist Autor des Schweizer Rhetorik-Bestsellers «Reden wie ein Profi» und liebt sein Thai-Chicken.

Patrick Rohr, wie verwöhnen Sie sich kulinarisch?
Zum Zmorge leiste ich mir oft ein selber gemachtes Müesli. Mein Rezept: einen geriebenen Apfel, eine zerquetschte Banane, einen Esslöffel Nature-Joghurt, einen Esslöffel Leinsamenöl, Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Sesamsamen; dazu ein Glas warmes Wasser und einen Kaffee. Abends im Sommer grilliere ich gerne. Zum Beispiel eine gut abgeschmeckte Poulardenbrust mit etwas Rosmarin oder ein Quorn-Plätzli. Dazu jungen Salat oder heimisches Saison-Gemüse. Fleisch eher selten.

Was kochen Sie für Ihre Gäste?
Zum Apéro reiche ich meine Kapern-Paste aus Kapern, schwarzen Oliven und wenig Sauerrahm auf Cracker. Dazu saure Maiskölbchen und süsse Cherry-Tomaten. Zur Vorspeise serviere ich eine delikate Linsenpastete, anschliessend gibt’s mein thailändisches Pouletgeschnetzeltes mit Limettensaft, Zitronengras, Frühlingszwiebeln und Koriander auf Glasnudeln. Süsses zum Dessert mag ich nicht so, dafür eher frische Früchte.

Wo essen Sie am liebsten?
In Zürich im Klassiker «Kreis 6» und im gemütlichen «Tizziani». Pizza esse ich liebend gerne im «La Casa» am Schaffhauserplatz oder im «Da Amici» beim Milchbuck. Im Wallis, in meiner Heimat, bin ich gerne im hervorragenden Restaurant «Malteserkreuz» am Dorfplatz in Brig-Glis, das meine Schwester und ihr Mann mit viel Engagement führen.

Und was ist Ihr Lieblingsgetränk?
Tagsüber viel Wasser und diverse Espressi; zum Dinner manchmal Rotwein, zum Apéro Prosecco oder ein Glas Weisswein.


Patrick Rohrs Menü-Tipp
Vorspeise

Scharf angebratene King-Prawns in Sesamöl, Chili und Ingwer auf Papaya

Hauptgang
Thai-Chicken mit Basilikum auf Reisnudeln

Dessert
Erdbeeren mit Pfefferminze

 

Autor: Eugen Baumgartner, www.ww-magazin.ch

Auch interessant