Lejla Hodzic «Ich habe extra die Haare schneiden lassen»

Lejla Hodzic, 15, ist die Gewinnerin des «Elite Model Look 2010»: Die junge Thurgauerin mit serbisch-montenegrinischen Wurzeln spricht mit SI online über ihre Zukunft in Paris, die Liebe und Apfelwähen.

SI online: Lejla Hodzic, was findest du an dir schön?
Lejla Hodzic: Meine Augen und meine Lippen.

Trägst du schon lange so kurze Haare?
Im Frühling waren sie noch halblang. Als ich mich dann entschied, beim Model-Wettbewerb mitzumachen, gab mir meine Agentur Option den Ratschlag, die Haare richtig kurz zu schneiden. Der Star-Coiffeur Charles Allen hat mir dann den Kurzhaarschnitt verpasst.

Du reist im Oktober nach Shangai ans Elite-Model-Look-Weltinale. Julia Saner stach letztes Jahr die internationale Konkurrenz aus. Setzt dich das das unter Druck?
Nein, Julia ist ein super Model, aber man kann uns nicht vergleichen. Ich werde auf meine Art das Beste geben.

Als Model muss man immer perfekt aussehen. Hältst du Diät?
Nein, überhaupt nicht. Ich ass vor dem Catwalk-Durchlauf noch ein Brötli.

Du stammst aus Most-Indien: Kannst du eigentlich Apfelwähe backen?
Irgendwie bringe ich das schon zustande (lacht).

Und beim Backen hörst du klassische Musik.
Warum?

Nun, du spielst Geige.
Ja, seit vier Jahren.

Dein Lieblingskomponist ist ...
... Beethoven.

Du hast die dritte Sekundarschule abgeschlossen. Wie geht's weiter?
Ich will sofort modeln. Mein nächstes Ziel ist Paris.

Das weisst du so bestimmt?
Ja, ich bin sehr zielstrebig.

Du bist noch nicht volljährig, wer begleitet dich nach Frankreich?
Allein kann ich da noch nicht hin. Mein Vater begleitet mich.

Freust du dich auf dein neues Leben?
Oh ja, vor allem freue ich mich total aufs Reisen.

Gibt es einen Schatz, der dich vermissen wird?
Im Moment habe ich keinen Freund, nein. Ich konzentriere mich jetzt vor allem aufs Modeln.

Dein grösster Wunsch?
Eine Parfüm-Kampagne.

Das Finale des «Elite Model Look Switzerland»-Contest wird am Freitag, 27. August, um 20.15 auf ProSieben gezeigt.

Auch interessant