Stress Im Schlamm: «Das ist Rock'n'Roll»

Am Zürich Openair trotzte Rapper Stress dem schlechten Wetter - und dem Schlamm. SI online erzählte er, warum er das so richtig cool findet.
Starallüren sucht man bei Rapper Stress vergebens - wenn's sein muss, macht er sich auch dreckig.
© Christian Lanz Starallüren sucht man bei Rapper Stress vergebens - wenn's sein muss, macht er sich auch dreckig.

Wer dieses Wochenende ans Zürich Openair geht, braucht starke Nerven. Andres Andrekson alias Stress, 32, hat sie. Der Rapper besuchte am Samstag das Konzert von Mando Diao und bewies echte Coolness. Nach dem grossen Regen vom Freitag versank das Openair-Gelände bei Rümlang im Schlamm. Kein Problem für Stress: «Das ist Rock'n'Roll!»

Er kam wie alle anderen Besucher über das Festival-Areal und versank knöcheltief im Matsch. Deshalb habe er extra seine «Openair-Schuhe» angezogen, erzählt der bekennende Schuh-Liebhaber SI online. Dass er der einzige prominente Gast am Abend ist, stört Stress genauso wenig wie das schlechte Wetter: «Wenn ich ein Konzert spiele, möchte ich ja auch, dass die Leute kommen.» Nach The XX ist aber auch für ihn Schluss. Faithless, die danach spielen, möge er nicht besonders, gesteht er. Und watet wieder durch den Matsch.

Auch interessant