Andrea Kuster Interview: «Grosi ist die wichtigste Person»

Am 4. Juni muss Liza Andrea Kuster, 24, ihren Titel als Miss Earth Schweiz 2010 abgeben. Mit SI online sprach die Schöne mit philippinischen Wurzeln über ihr Amtsjahr und die Zukunft - und gibt ihrer Nachfolgerin Tipps.
Liza Andrea Kuster möchte auch in Zukunft Modeln, Moderieren und sich für den guten Zweck einsetzen.
Liza Andrea Kuster möchte auch in Zukunft Modeln, Moderieren und sich für den guten Zweck einsetzen.

SI online: Erst kürzlich ging Ihre zweijährige Beziehung zu Grégory in die Brüche. Wie geht es Ihnen?
Liza Andrea Kuster: Es geht mir super. Obwohl wir nicht mehr zusammen sind, wollen wir Freunde bleiben.

Und wie fühlen Sie sich hinsichtlich des Endes Ihres Amtsjahres als Miss Earth Schweiz?
Das macht mich schon traurig, das vergangene Jahr war wahnsinnig schön. Aber ich freue mich dann auch mit meiner Nachfolgerin, dass sie künftig auch so schöne Sachen erleben darf.

Ihr schönstes Erlebnis als Miss Earth Schweiz?
Hm, das ist sehr schwierig zu sagen, ich durfte diverse bewegende Dinge erleben, mich auf etwas beschränken kann ich nicht. Aber an einem Auftritt des Miss Earth Weltfinales in Vietnam hatte ich eine wunderschöne Begegnung mit einer älteren Frau.

Erzählen Sie.
Sie stand vor der Absperrung - wir waren 100 Teilnehmerinnen - und als ich ihre Hand berührte, begann sie zu weinen. Ihre Tränen rührten mich zu Tränen, und so haben wir ohne uns verbal zu verstehen trotzdem miteinander kommuniziert. Es ist eine sehr spezielle Verbindung entstanden.

In einem früheren Interview bekundeten Sie bereits ihr Anliegen, sich für ältere Menschen einzusetzen.
Ja und das habe ich auch getan. Während des letzten Jahres konnte ich durch Model- und Moderationsaufträge über 50'000 Franken Spenden für das Schweizerische Rote Kreuz spenden, unter anderem für das Projekt «Augenlicht», bei dem hauptsächlich ältere Menschen profitieren können.

Woher kommt Ihre Liebe zur älteren Generation?
Das ist ganz einfach - mein Grosi ist die wichtigste Person in meinem Leben, deshalb.

Welche Tipps können Sie ihrer Nachfolgerin mit auf den Weg geben?
Das Jahr geht unglaublich schnell vorbei, das Wichtigste ist, alles was man machen darf zu geniessen. Sie wird viel lernen. In den 12 Monaten musste ich lernen sehr viel neues aufzunehmen, zu verarbeiten und mit wenig Schlaf auszukommen. Es war eine Lebensschule, von der ich bestimmt auch in Zukunft profitieren kann.

Wie sieht denn Ihre Zukunft aus?
Ab dem 4. Juni schalte ich meine Homepage - www.lizaandreakuster.ch - online und möchte weiterhin als Model und Moderatorin arbeiten.

Stimmen Sie noch bis zum 2. Juni für die Nachfolgerin von Liza Andrea Kuster - im SI-online-Voting.

 

Auch interessant