André Reithebuch Interview: So will er das «Goldene Rüebli» gewinnen

Kunstturner Donghua Li, 42, Schlagersängerin Maja Brunner, 59, Pin-up-Model Zoe Scarlett, 25, und Ex-Mister Schweiz André Reithebuch, 23, haben diese Woche nur eines im Kopf: das «Goldene Rüebli» von «glanz & gloria» zu gewinnen. SI online sprach mit dem letztjährigen Mister Schweiz über Kochkünste, Kerzenschein und Knigge-Regeln.

SI online: André Reithebuch, können Sie kochen?
André Reithebuch: Ja! Ich koche viel für mich alleine. Vor allem aber einfache Speisen, wie Bratwurst und Salat oder Teigwaren.

Und wenn Sie Gäste erwarten?
Dann serviere ich ihnen gerne Spaghetti. Im Winter kommt oft Raclette oder Fondue auf den Tisch. Meine Freunde lieben meine Käsemischung. Das Rezept verrate ich aber nicht, das ist geheim.

Wer brachte Ihnen das Kochen bei?
Das liegt bei uns in der Familie. Früher, als Kind, habe ich meiner Mutter immer geholfen. Und mein Bruder arbeitet als Koch, hat sogar ein eigenes Restaurant.

Was kommt bei Ihnen überhaupt nicht auf den Tisch?
Sushi – und leider auch Tomaten. Zwar gefallen sie mir farblich, vor allem in Kombination mit Mozzarella und Basilikum. Aber wegen ihrer Haut und des weichen Inneren kann ich sie einfach nicht essen.

Was verdirbt Ihnen den Appetit?
Tischmanieren sind mir sehr wichtig, das haben mir meine Eltern mit auf den Weg gegeben. Ich finde es darum abstossend, wenn mein Gegenüber zum Beispiel mit vollem Mund spricht.

Wie haben Sie sich fürs «Goldene Rüebli» vorbereitet?
Ich habe alle Gänge im Vorfeld ausprobiert, damit es zu keiner bösen Überraschung kommt.

Liebe geht bekanntlich durch den Magen: Wie überraschen Sie Ihre potenzielle Angebetete?
Essen spielt meiner Meinung nach nicht so eine grosse Rolle. Wichtig ist das Ambiente. Romantisch muss es sein, mit viel Kerzen, im Sommer mit schöner Aussicht.

Gibt es denn momentan eine Herzensdame, die Sie bekochen dürfen?
Nein, ich bin immer noch Single und auch nicht auf der Suche nach jemanden.

[reference:nid=39759;]

Das «Goldene Rüebli 2010» läuft ab Dienstag, 27. Juli um 18.40 Uhr bei «glanz & gloria» auf SF 1.

Auch interessant