Am Strand und im Club Irina Beller dreht Musik-Video auf Mykonos

Darauf hat die Schweiz sehnsüchtig gewartet: Millionärsgattin Irina Beller, 44, hat ein Musik-Video zu ihrem Song «Hello Mr. Rich» produziert. Und daneben auf Mykonos auch noch genug Zeit zum Feiern gefunden!

«Hello Mr. Rich! You want me? Take me!» Irina Beller stöhnt mehr als dass sie singt: Im Frühling hat sie ihren ersten Song «Hello Mr. Rich» veröffentlicht. Und damals dem «Blick» versprochen, ein Video zu ihrem Song sei nicht geplant. «Ich will mit Stöhnen überzeugen, nicht mit Bildern.»

Nun hat die Gattin von Bauunternehmer Walter Beller, 68, ihr Versprechen gebrochen: Auf der griechischen Insel Mykonos hat sie ein Musik-Video zu ihrem Song gedreht, wie der «SonntagsBlick» vorab meldet (Online nicht verfügbar). Mit dabei: Ein Fernsehteam von RTL! Es realisiert einen Fernsehbeitrag über den Dreh.

Auf Instagram postet Irina Beller fleissig Bilder von ihrem Aufenthalt auf der griechischen Insel. Eines zeigt sie gestylt in einem blauen Kleid in der Altstadt von Mykonos. Dazu schreibt sie: «Gehen mit High Heels sollte eine olympische Disziplin sein.»

 

Walking in high heels should be an olympic discipline #mykonos #oldcity #greece #chora #greattime @brigitteaeschbach

Ein Beitrag geteilt von Irina Beller (@irina.beller) am

Verantwortlich für Haar und Make-up von Irina Beller beim Dreh war die Schweizerin Brigitte Aeschbach: «Es ist super gelaufen», erzählt sie. «Während zwei Tagen haben wir am Strand, in der Stadt und im Club» gedreht.» Wann das Video erscheint, ist noch offen.

Irina Beller liebt Strand und Partys. Und neben den Dreharbeiten fand sie auch noch genug Zeit zum Feiern! Auf Instagram hat sie ein Bild veröffentlicht, dass sie im Bikini in ihrem Zimmer des Luxusresorts «Bill & Coo Coast Suites» zeigt. Ihr Kommentar: «Nach einer wilden Nacht»:

 

after a wild night #mykonos #partytime #imdone #nomakeup #wakeupselfie

Ein Beitrag geteilt von Irina Beller (@irina.beller) am

Ein anderes Bild auf Instagram zeigt sie tanzend neben einem halbnackten jungen Mann - der definitiv nicht Walter Beller ist. Dazu schreibt sie: «Verrückte Nächte geben die besten Erinnerungen»:

 

Crazy Nights make the best memories #handsup #partytime #whatanight #missonistyle

Ein Beitrag geteilt von Irina Beller (@irina.beller) am

Auch interessant