Mit «Bauer, ledig, sucht»-Isabel hoch zu Ross «Ich würde vieles anders machen»

Isabel ist Cowgirl aus Leidenschaft. Das Single-Dasein macht ihr hingegen weniger Spass. Im Interview hoch zu Ross spricht die «Bauer, ledig, sucht...»-Teilnehmerin über ihre Zukunft und ihr Pech in der Liebe. 

Wer auf Isabels Hof im solothurnischen Wolfwil ankommt, fühlt sich nicht, wie auf dem Land. Fabriken, laute LKWs und Lagerhallen wohin das Auge reicht. 

Die 37-Jährige Ranchbesitzerin begrüsst uns fröhlich vor ihrem Haus und zeigt uns gleich als erstes den Neuen an ihrer Seite: Einen zitronengelben Lotus. Das Sportauto ist Isabels ganzer Stolz. Sie hat ihn sich nach dem Ende der Dreharbeiten zu «Bauer, ledig, sucht...» zugelegt. 

«Bauer, ledig, sucht, ...» Isabel zeigt ihren Lotus
© Berit Gründlers

Dieser Lotus ist Isabels ganzer stolz. «Ich rase nicht, aber ich liebe es, in der Kurve zu beschleunigen. Die Kraft, die man dann spürt ist unglaublich.»

Reiterin Isabel auf Pferd Isa

Nachdem es mit Tom nichts geworden ist und er mit seinem Auto vom Hof düste, musste natürlich ein neues Auto her. «So braucht mein potentieller Partner keines», lacht die Bauerstochter und startet den Motor, der wirklich eindrücklich tönt. 

Nachdem die Pferde gesattelt sind, geht es in die wunderschönen angrenzenden Wälder, die die Industrie vergessen lassen. Isabel und ihre Stute harmonieren perfekt. Schliesslich sind sie und Isa schon seit 17 Jahren ein Team. Moment, ihr Pferd heisst Isa? «Ja, sie reagierte auf den Namen, da habe ich sie halt so getauft», lacht das Cowgirl. Zu Verwechslungen sei es bis anhin nie gekommen.

Auch interessant