Schweizer Doppelbürger im WM-Final! Mit Ivan Rakitic spielt ein Schweizer um den WM-Titel

Mit der kroatischen Nationalmannschaft steht auch ein Schweizer Doppelbürger im WM-Final. Im Privatleben gehört Ivan Rakitic längst zu den Gewinnern. 
Ivan Rakitic
© Keystone

Der schweizer-kroatische Doppelbürger bringt ein Stück Schweiz in den WM-Final in Russland.

Die Schweiz steht im WM-Final! Wenigstens ein kleines bisschen. Grund zum Jubeln gibt Ivan Rakitic, 30. Der in der Schweiz geborene und in Möhlin AG aufgewachsene Mittelfeldspieler hat mit der kroatischen Nationalmannschaft Fussball-Geschichte geschrieben und fordert heute Frankreich im WM-Final heraus. Auch privat könnte es für den schweizerisch-kroatischen Doppelbürger nicht besser laufen.Seit fünf Jahren ist er glücklich mit der Spanierin Raquel Mauri verheiratet und hat mir ihr zwei reizende Töchter. Wie er seine Liebste kennengelernt hat, ist einfach zum Schmelzen!

Hollywoodreife Lovestory

2011 fährt der damals 21-jährige Rakitic mit seinem älteren Bruder Dejan ins spanische Sevilla. Aus beruflichen Gründen: Es gilt letzte Formalitäten für einen Wechsel von seinem Verein FC Schalke 04 zum FC Sevilla zu erledigen. Nach dem Abendessen sei er ein bisschen nervös gewesen und habe zu seinem Bruder gesagt: «Lass uns noch einen Drink nehmen», erinnert sich der Sportler in einem Interview mit «The Players Tribune»Ein Satz, der sein Leben für immer verändern sollte.

 

Cenita con el más guapo de mi casa @ivanrakitic #elmasbonitodelmundo #amor#

Ein Beitrag geteilt von Raquel Mauri (@raquel_mauri) am

«Die Frau, die an der Hotelbar arbeitete, war… wow. Sie war so wunderschön», schwärmt er vom Moment, als er seine Raquel zum ersten Mal sah. Nicht zuletzt wegen der schönen Spanierin entscheidet sich der Sohn eines Gipsers, der als Saisonnier in die Schweiz kam, endgültig für einen Umzug nach Spanien. «Ich werde für Sevilla spielen und ich werde diese Frau heiraten», erklärt er damals seinem Bruder. 

Ivan Rakitić Raquel Mauri Hochzeit 20. Juni  2015
© getty

Am 20. Juni 2015 heiratet Ivan Rakitic seine Raquel in der Kathedrale von Sevilla.

Von da an ist Rakitic regelmässiger Gast in der Bar, nur um Raquel zu sehen. Obwohl er anfangs kaum Spanisch spricht. Raquel ziert sich, fürchtet, dass er bald zum nächsten Verein zieht. Doch das spornt den Fussballer nur noch mehr an. «Sie war Teil meiner Motivation. Ich musste mich im Team behaupten, ihr zeigen, dass mich Sevilla im nächsten Sommer nicht verkaufen wird», erzählt er.

Sieben Monate wirbt er um ihre Aufmerksamkeit, schliesslich wird die stolze Spanierin weich und schenkt dem hartnäckigen Werber ein Date. Seine Geduld hat sich gelohnt: 2013 heiratet das Paar und krönt sein Glück mit den zwei Töchtern Althea und Adara.

 

@ivanrakitic #lafamiliaunidajamasseravencida

Ein Beitrag geteilt von Raquel Mauri (@raquel_mauri) am

In den sozialen Medien postet seine Ehefrau seither immer wieder zuckersüsse Fotos von sich und ihrem Liebsten: 

Bodenständiger Familienvater

Der erfolgreiche Fussballer mit Schweizerpass lebt mit seiner Familie in einem Haus vor den Toren Barcelonas in der Nähe von anderen Fussball-Stars wie Lionel Messi, 31, oder Luis Suarez, 31. Zum illustren Bekanntenkreis gehört auch Pop-Star und Spielerfrau Shakira, die sich mit Raquel besonders gut versteht. 

Auf Instagram hat der einstige FC-Basel-Spieler über 10 Millionen Follower. Gemäss transfermarkt.com ist er 50 Millionen Euro wert. Trotzdem ist der FC-Barcelona-Star auf dem Boden geblieben. Das ist dem Fussballer auch in der Erziehung seiner Töchter wichtig: «Wir versuchen, sie so zu erziehen, dass sie nichts als selbstverständlich ansehen. Dass sie normal aufwachsen und nicht das Gefühl haben, wir seien etwas Besonderes», sagte er in einem Interview mit «Blick».

Auch interessant