Sie wird von der Missen-Prinzessin zur Rockgöre Jastina zeigt ihre wilde Seite

Jastina Doreen Riederer ist seit einer Woche unsere neue Miss Schweiz. Bei einem Fotoshooting entdeckt die schöne Aargauerin ihre wilde Seite und verrät SI online, bei welchem Schauspieler sie weiche Knie bekommt. 
Jastina Doreen Riederer
© Thomas Buchwalder

Füllt jede Rolle mit Leben: Die neue Miss Schweiz Jastina Doreen Riederer.

Sie flitzt derzeit von einem Termin zum nächsten und bleibt dabei doch die Ruhe selbst: Jastina Doreen Riederer, 19. Und das, obwohl die neue Miss Schweiz pro Nacht oft nur drei bis vier Stunden Schlaf hat. 

Anita Buri als Missenmami

«Unsere Tage dauern von morgens um sechs bis abends um zehn oder elf. Das ist ihr überhaupt nicht anzumerken. Jastina macht einen super Job!», schwärmt Anita Buri, 39. Die Miss Schweiz von 1999 steht ihrer jungen Kollegin in der ersten Woche als Coach Tag und Nacht zur Seite und tritt damit quasi in die Fussstapfen von Missenmami Karina Berger, 49. 

Jastina Doreen Riederer und Anita Buri
© Sven Walliser

Verstehen sich blendend: Anita Buri (r.) ist für die neue Miss Schweiz in der ersten Woche rund um die Uhr da.

Dabei geht es oftmals um ganz einfache Dinge: «Ich achte darauf, dass Jastina richtig isst, also nicht einfach nur den ganzen Tag Snacks zu sich nimmt, dass sie genug trinkt und auch mal Pause macht», erklärt Buri und ergänzt: «Ich bin auch ihre Chauffeuse und fahre sie in ihrem Missenauto von A nach B.»

Ihren Schützling hat sie dabei schon fest ins Herz geschlossen: «Jastina ist ein sensibler, lieber und ehrlicher Mensch. Macht sie mir nicht kaputt!»

Blaue Flecken von der Wahlnacht 

Da muss man sich allerdings kaum Sorgen machen. Jastina ist eine Kämpfernatur, die sich nicht so leicht unterkriegen lässt. Von der Wahlnacht trägt sie auch sechs Tage später noch blaue Flecken in den Kniekehlen. Die stammen von der Akrobatik-Nummer: «Der Ring war total rau und hat die Haut aufgeschürft. Doch das macht mir nichts aus,» sagt die im Sternzeichen Stier Geborene gelassen.

Ihre Hörner kommen dann zum Einsatz, wenn sie spürt, dass anderen Menschen in ihrem Umfeld unrecht getan wird. «Da werde ich zur Furie!» Jastina weiss, wovon sie spricht: In ihrer Schulzeit wurde die Aargauerin lange Zeit gemobbt. Eine schmerzhafte Erfahrung, die sie aber auch stark gemacht hat. 

Ihr Traum vom Fliegen

Erde und Luft. Diese Elemente sprechen der jungen Schönheitskönigin am meisten zu. Wäre sie ein Tier, dann am liebsten ein Vögelchen. So ein ganz kleines, zartes. Den Traum vom Fliegen möchte Jastina eines Tages auch in die Tat umsetzten - mit einem Fallschirmsprung. «Nicht aus dem Flugzeug heraus, sondern als Tandemflug von einem Berg herunter.»

Jastina entdeckt ihre wilde Seite

Beim Fotoshooting im Studio von Starfotograf und Miss-Schweiz-Juror Thomas Buchwalder entdeckt Jastina gerade ihre wilde Seite. Verführerisch blitzen ihre dunklen Augen unter der ledernen Baker-Boy-Mütze hervor. Dazu trägt sie lederne Hotpants, ein sexy Tanktop mit AC/DC-Print und Stiefeletten mit schwindelerregendem Absatz. Alles in finsterem Schwarz.

Wer ist für sie eigentlich der sexiest Schauspieler? Die Antwort kommt sofort: Channing Tatum, 37. «Er hat wunderschöne Augen. Das ist mir sehr wichtig, denn Augen sind das Tor zur Seele.»

Channing Tatum
© getty

Bei Schauspieler Channing Tatum bekommt Jastina weiche Knie. Am besten gefallen ihr seine Augen: «Sie sind das Tor zur Seele.»

Was ihren Musikgeschmack angeht, wird Jastina allerdings sofort wieder zum Schmusekätzchen. Nichts mit AC/DC. Sie liebt italienische Balladen. Ihr Lieblingslied? «Let's make love» von Patrizio Buanne, 39. Wie eine italienische Diva sieht Jastina denn auch auf dem nächsten Bild aus: 

Jastina Doreen Riederer Miss Schweiz 2018
© Thomas Buchwalder

Ganz viel Italianità: Jastina liebt italienisches Essen und Balladen von Patrizio Buanne.

Diva in schwarz. Diva in grün. Schon schlüpft Jastina ins petrolfarbene Abendkleid der Designerin Manuela Gobetti, 39, und wandelt sich wieder zur Prinzessin. 

Jastina Doreen Riederer
© Thomas Buchwalder

Feurige Prinzessin: Jastina in einem Abendkleid der Designerin Manuela Gobetti. 

Auch interessant