Miss-Schweiz-Kandidatin wehrt sich gegen Botox-Vorwürfe «Ich hatte schon als Kind solche Lippen!»

Seit letztem Sonntag sorgen die Gesichter und Körper der Miss-Schweiz-Kandidatinnen für Gesprächsstoff. Anwärterin Jastina Doreen musste sich offenbar besonders viele kritische Kommentare gefallen lassen. Böse Zungen behaupten, dass die Aargauerin ihre Lippen aufgespritzt hat. Jetzt wehrt sich die 19-Jährige auf Instagram.
Miss Schweiz Kandidatin Jastina Doreen
© Instagram

Die Aargauerin Jastina Doreen, 19, ist selbstbewusst, sehr hilfsbereit und ehrgeizig.

Die Aufnahme in die Auswahl der 20 Miss-Schweiz-Kandidatinnen hat Jastina Doreen, 19, nicht nur Bekanntheit, sondern auch viel Kritik gebracht. Für manche Menschen wirken ihre vollen Lippen offenbar unnatürlich. Auf ihrem Instagram-Profil wehrt sich die Krönchen-Anwärterin gegen die falschen Annahmen und stellt klar: Ihre Lippen sind nicht mit Botox oder Hyaluronsäure aufgespritzt.

 

Jastina wendet sich direkt an ihre Kritiker

Das Statement der 19-Jährigen ist ausführlich und emotional. Zum Beweis hat die Aargauerin mehrere Fotos aus Kindertagen gepostet. Zu Beginn ihres Postings spricht Jastina ihre Kritiker direkt an: «Das geht an alle, die meinen, meine Lippen sind aufgespritzt.» Dann folgt die Erklärung: «Wie man auf diesen Kinderfotos unschwer erkennen kann, besitze ich diese Lippen, seit ich auf der Welt bin!»

Ihre dunkle Mähne ist natürlich

Und auch der zweiten Vermutung nimmt die Nutella-Liebhaberin die Argumente weg. «Auch trage ich keine Extensions, sondern habe, seit ich klein bin, lange Haare.» Ausserdem lebe man im Jahr 2018 und daher wäre es auch nicht schlimm, wenn jemand etwas korrigieren liesse, schreibt Jastina weiter.

Jastina Doreen Miss-Schweiz-Kandidatin als Kind
© Instagram

Mit diesem Instagram-Foto reagiert Miss-Schweiz-Kandidatin Jastina Doreen auf die kritischen Kommentare.

«Wahre Schönheit kommt von innen!»

Zum Schluss ihres Statements wird die 19-Jährige dann zunehmend emotional. «Jeder soll und darf so leben, wie er es für sich am besten hält. Denkt daran, wahre Schönheit kommt von innen! Also hört auf, immer zu kritisieren. Lebt euer Leben und habt Spass daran.» Dazu postet die Miss-Schweiz-Kandidatin den Hashtag «stopbullying» (z. Dt.: Stoppt Mobbing).

Auch interessant