Jennifer Ann Gerber Sie ist die heisseste Schweizerin!

Jetzt ist bekannt, wer bei «Maxim» die Liste der «Hot 100» anführt: Ex-Miss-Schweiz Jennifer Ann Gerber. Sie freut sich unheimlich über den Sieg und verrät, wie freizügig die Fotos für die Coverstory werden.
Jennifer Ann Gerber Maxim Hot 100 Platz 1
© Maxim / Foto: Adrian Portmann

Auch 13 Jahre nach der Wahl zur Miss Schweiz kann Jennifer Ann Gerber noch mit ihrem sexy Körper punkten.

Als die Nachricht kam, war Jennifer Ann Gerber, 31, völlig überrascht. Die «Maxim»-Redaktion hat sie auf Platz 1 der 100 heissesten Frauen gewählt - «damit hab ich nicht gerechnet. Ich dachte einfach nur ‹WOW›», sagt die Ex-Miss-Schweiz im Gespräch mit SI online. «Ich fühle mich wahnsinnig geehrt.» Auch ihr Freund Charles sei riesig stolz auf sie.

Ihren Sieg will sie nun gebührend feiern. «Am Samstag an der ‹Hot 100›- Party im Aura in Zürich werde ich mit Freundinnen darauf anstossen.» Was wohl ausschlaggebend war, dass sie die restlichen nominierten Damen hinter sich gelassen hat? «Vielleicht habe ich mit meiner Ausstrahlung und meiner selbstbewussten Art einfach den Nerv der Zeit getroffen.»

Dass ihr Körper auch 13 Jahre nach der Wahl zur Miss Schweiz noch immer in Topform ist, verdankt sie ihrer Leidenschaft zum Sport. Klar müsse man als Model auf die Figur achten, aber ihr sei Bewegung auch aus anderen Gründen wichtig. «Damit halte ich meinen Geist fit», sagt sie. Man fühle sich wacher und aufnahmefähiger. Das wahre Schönheitsgeheimnis liege darin, dass man genügend schlafe. Obwohl sie zugeben muss, diese Regel in letzter Zeit nur selten befolgt zu haben. Es sei einfach zu viel los gewesen, sie habe viele Bookings gehabt, sagt Jennifer Ann Gerber. Gerade ist sie zum Beispiel an der London Fashion Week über den Catwalk gelaufen - sie durfte die Show von Designerin Olga Roh eröffnen.

Dies sei auch der Grund, warum ihr die «Maxim»-Platzierung so viel bedeute. Dadurch spüre sie, dass ihre Arbeit geschätzt werde. Und: «Es ist als Frau auch sehr schön, wenn man ein solches Kompliment erhält. Jede Frau hat doch Momente, wo sie sich gerne sexy fühlt.»

Sexy wird es auch Anfang Oktober auf Ibiza. Dort wird sie für das Männermagazin fotografiert, für eine Coverstory im November. «Die Bilder werden sicher freizügig und sehr heiss», verspricht sie. Nackt zeigen will sie sich aber auch zukünftig nicht. «Ich finde sowieso, dass Sexyness nur mit Stil funktioniert. Das heisst, was verhüllt ist, ist viel reizvoller.»

Wer tummelt sich wohl sonst noch auf den oberen Rängen? Die genaue Reihenfolge der Maxim «Hot 100» wird am Donnerstag, 17. Oktober 2013, bekanntgegeben.

Auch interessant