Mallorca-Auswanderer Jens Büchner im Interview Zu Hatern sagt er: «Die gehen mir am Arsch vorbei»

Auf Mallorca versucht Jens Büchner seit fünf Jahren sein Glück. Mal mehr, mal weniger erfolgreich. Doch derzeit läuft es rund - nicht nur beruflich. Mit Daniela hat er inzwischen auch sein grosses Liebesglück gefunden. Mit SI online spricht der «Goodbye Deutschland»-Auswanderer über seine «Frau», Neider und Auftritte in der Schweiz.
Jens Büchner Mallorca Zwillinge wird Vater Goodbye Deutschland Vox
© VOX/99pro media

Jens Büchner und seine Daniela: Die beiden werden im Sommer Eltern von Zwillingen. Mit ihren drei und seinen drei Kindern wächst seine Familie dann auf zehn Mitglieder an. 

SI online: Wie sieht ein normaler Tag in Ihrem Leben aus, wenn sie nicht von der Kamera begleitet werden?
Jens Büchner: Wir haben schulpflichtige Kinder, die wir um acht Uhr zum Unterricht fahren. Dann gehen Daniela und ich meist frühstücken, später kümmere ich mich um meine Bookings und meine Frau bringt Ordnung ins Haus. 

Ihre Frau? Sind Sie etwa schon verheiratet?
Ich bin 46, nun gut, eigentlich 39 plus. Da sagt man doch nicht mehr «meine Freundin». Und um Ihre Frage zu beantworten: Nein, wir sind noch nicht verheiratet. Aber wir denken darüber nach. Doch noch fehlt uns einfach die Zeit und die Energie dafür, ein solches Fest zu planen. Zudem müsste ich ihr ja zuerst noch einen Antrag machen. Darüber habe ich mir schon Gedanken gemacht, mehr möchte ich nicht verraten.

Seit fünf Jahren werden Sie von der TV-Kamera begleitet - und Sie sind neben Daniela Katzenberger und Konny Reimann der wohl bekannteste Auswanderer. Wie gehen Sie mit dem Ruhm um Ihre Person um?
Manchmal kann ich den Hype um mich nicht fassen. Ich bin doch eigentlich ein ganz normaler Mensch, der nur sagt, was er denkt. Aber vielleicht ist genau das das Geheimnis, weil es so etwas viel zu wenig im Fernsehen gibt. 
Ich polarisiere mit meiner offenen Meinung...

...und kommen damit nicht bei jedem gut an.
Ja, das ist leider so. Es gibt Hater, die in Internetforen Müll und Lügereien über mich verbreiten. Deren Dummheit ärgert mich. Es wurde zum Beispiel mal behauptet, dass ich, als der Verdacht aufkam, ich sei an Lungenkrebs erkrankt, das nur aus Gründen der Eigen-PR erfunden hatte. Das ist Unsinn. Auch dass ich keinen Unterhalt an meine Ex Jenny zahle. Sie bekommt seit fast zwei Jahren ihr Geld. 

Wie gehen Sie mit solchen Angriffen um?
Eigentlich geht mir das am Arsch vorbei - so lange nicht meine Familie und meine Kinder angegriffen werden. Wir holen uns aber auch Rat von anderen Prominenten, die in derselben Situation sind wie wir, und sie sagen uns unisono: «Lest das nicht und beschäftigt euch nicht damit.»

Wie sehen Sie sich selbst?
Abgesehen davon, dass ich sage, was ich denke, und etwas verpeilt bin: Ich bin ich. Ich bin Entertainer, aber verstelle mich nie, ich strahle Unbeschwertheit und auch ein bisschen Verrücktheit aus. Ganz besonders freut mich, wenn Leute zu mir kommen und sagen: «Hey, Büchner, ich muss meine Meinung über dich revidieren.»

Fühlen Sie sich auf Mallorca inzwischen daheim?
Mallorca ist mein Zuhause. Ich mag vor allem die Spanier, ihr Temperament. Neid, wie es der Deutsche und Mitteleuropäer kennt, gibt es hier nicht. Nur etwas stört: Leute, die abends ungefragt vor unserer Haustüre stehen. Zum Glück wohnen wir in einer Gegend mit vielen teuren Villen, wo regelmässig patrouilliert wird. Das gibt Sicherheit.

Wie steht es um Ihre Spanisch-Kenntnisse?
Ich bin ein fauler Mensch und auch immer unterwegs. Da würde es schwierig werden, regelmässig zum Unterricht zu gehen. Mir ist es aber wichtig, dass meine Kinder Spanisch lernen.

Freundin Daniela kennen Sie seit letzten Sommer, dieses Jahr kommen die Zwillinge. Sie sprachen in der Sendung von einem noch nie dagewesenen Gefühl. Was ist bei Daniela anders?
Sie ist geerdet, keine Flattermaus und steht mit beiden Beinen im Leben. Was sie sagt, hat immer Hand und Fuss, kein Wischi-Waschi. Und sie sieht natürlich auch gut aus und hat schöne Kurven. Daniela hat mich zu einem anderen Menschen gemacht. Dank ihr habe ich jetzt ganz andere Aufgaben und Verantwortung übertragen bekommen. 

Wovon leben Sie?
Wir können - entgegen der Meinung meiner Hater - gut überleben. Zudem ist Daniela von mir nicht finanziell abhängig, da sie nach dem Tod ihres Ex-Mannes für die Kinder eine sogenannte Erziehungsrente bezieht. Ich habe viele Bookings, sei es für Werbefilme auf Facebook oder Auftritte an Geburtstagen oder Discotheken. 

Anfang Juni stehen Sie sogar vor 40'000 Menschen auf der Bühne,...
...was schon unfassbar ist: Der kleine Mallorca-Jenser, der nicht singen kann, tritt vor so vielen Menschen auf.

Sehen wir Sie auch mal in der Schweiz?
Ich hatte mal einen Geburtstagsauftritt in Zürich, aber das war ein privates Fest. Öffentliche Auftritte waren aufgrund meines Terminkalenders bisher nicht möglich. Aber ich würde sehr gerne in einer Discothek in der Schweiz auftreten. 

«Goodbye Deutschland» - das nächste Mallorca-Special mit Jens Büchner wird voraussichtlich Ende März ausgestrahlt. 

Auch interessant