ESC 2013 Jesse & Co.: Sie wollen die Schweiz vertreten

Dank des Eurovision Song Contest erstmals ins Rampenlicht treten - oder endlich wieder. Bereits bekannte Schweizer packen die Chance und kämpfen um die Teilnahme am grössten Gesangswettbewerb Europas. SI online will schon jetzt wissen: Welcher Prominente ist Ihr Favorit?

Nach Malmö ists ein langer Weg. Noch bis am 8. Oktober nimmt das Schweizer Fernsehen Bewerbungsvideos von Musikern entgegen. Danach wird erst einmal online abgestimmt, wer an der Eurovision-Song-Contest-Vorausscheidung Mitte Dezember auftreten darf, parallel dazu gibt eine Fachjury ihr Urteile ab (Wertung 50 Prozent). Am Ende entscheidet dann das TV-Publikum, wer für die Schweiz nach Schweden an den Musikwettbewerb fahren darf.

Zahlreiche unbekannte Musiker nehmen die Herausforderung an. Aber auch ein paar bereits bekannte Gesichter mischen sich unter die Kandidaten.

  • Allen voran Lys Assia. Die 88-Jährige wills nochmal wissen und tritt mit den Berner Rappern New Jack an. Thema des Generationenprojekts: Graffiti. «All In Your Head» heisst der gemeinsame Song, «glanz & gloria» war beim Video-Dreh dabei - hier gehts zur Kostprobe.

  • Während es Lys Assia als Grande Dame de la Chanson eigentlich nicht mehr nötig hätte, sich noch einmal aufs Glatteis zu begeben, kämpft Leo Ritzmann auch drei Jahre nach seinem Sieg in der Castingshow «Popstars» noch immer um Akzeptanz im Musikbusiness. Sein selbst geschriebener Song «Make Love»,wie dieser klingt, ist noch unbekannt, soll den 23-jährigen Sänger, der inzwischen als Piercer und Zumba-Instruktor seine Brötchen verdient, endlich wieder ins Gespräch bringen.
     
  • Um Scheinwerferlicht kämpft ebenso Maya Wirz. 2011 gewann die Busfahrerin «Die grössten Schweizer Talente», es blieb nichtsdestotrotz ruhig um sie. Noch hat sie ihren Song nicht auf der SRF-Website hochgeladen, es soll sich aber um eine Classic-Pop-Ballade im Stil von Andrea Bocelli oder Sarah Brightman handeln.
     
  • Von Jesse Ritchs ESC-Song «Forever & A Day» gibts bereits eine Hörprobe inklusive Video - das Stück ist nämlich gleichzeitig auch die erste Single des Drittplatzierten der vergangenen «Deutschland sucht den Superstar»-Staffel. Perfektes Timing.

     
  • Eine weitere Castingshow-Teilnehemerin will dank des ESC durchstarten. Die 16-jährige Julia Maria Sakar alias Julia Star hat mit ihrer Stimme den Poptitan und RTL-Juror Dieter Bohlen begeistert und es in der SRF-Show «Die grössten Schweizer Talente» bis ins Finale geschafft. Die Ballade «You Lift Me Up» stammt von ihrem Album «Panorama»:
    5e25d0d6-a171-4873-a9ce-d91bcb1fdee2

[reference:nid=143426;]

Auch interessant