Steven Huber Jetzt versucht er's auch noch bei Raab!

Er war bei der Mister-Schweiz-Wahl, bei «Fashion Days Model Challenge» und jetzt auch noch bei TV Total: Steven Huber versucht, mit allen Mitteln im Show-Business Fuss zu fassen.
Steven Hubers Ziel ist es, berühmt zu werden.
© Screenshot Youtube / Foto-Shootings group Steven Hubers Ziel ist es, berühmt zu werden.

Ein Mann, ein Ziel: Ex-Mister-Schweiz-Kandidat Steven Huber, 26, will ins Rampenlicht. Und das, wie es scheint, um jeden Preis. Diese Woche überraschte der Schweizer mit einem Auftritt bei Stefan Raabs «TVTNSFDWADKHUWGNEMKAKVANBÜDLZ» - besser bekannt als «TV totals next schöne Frau, die was auf dem Kasten hat und wenn's geht noch etwas mehr kann, als Kleider von A nach B über den Laufsteg zu tragen bei Stefan Raab», wie Klatschheftli.ch entdeckt hat.

Huber ist zwar ein Mann, versuchte sein Glück aber trotzdem beim Casting in Deutschland: «Es hiess, es werden Models gesucht, genaueres war nicht definiert im Vorfeld», sagt Steven zu SI online. Er habe aber dann schnell gemerkt, dass es wohl eher auf eine Parodie rauslaufe, als er vor Ort der einzige männliche Kandidat gewesen sei. Und so sah man Steven in der Sendung vom 18. Januar, wie er sich um Kopf und Kragen redete. Ist ihm das nicht peinlich? «TV dient ja der Unterhaltung, ich habe den Plausch in dieser Atmosphäre und möchte für die Konsumenten etwas Lässiges machen.»

In Mailand, wo Steven gerade im Rahmen der Fashion Week für Katalogshootings posiert, sei beispielsweise «Big Brother» der Hit. So etwas könne schnell zum Sprungbrett werden. Und sowieso: «Mein Leben ist wie eine Art Studium, wenn du studierst, hast du auch nicht nach einem Jahr einen Abschluss. Und irgendwann bin ich hoffentlich zur rechten Zeit am rechten Ort.»

Bis es soweit ist, verdient sich der Zürcher sein Geld mit Arbeiten auf dem Bau und Model-Aufträgen. Denn Aufgeben kommt für ihn noch lange nicht infrage.

Auch interessant