Nina Burri Jetzt wird sie Schauspielerin!

Bald gibts «Schlangenfrau» Nina Burri auf der Leinwand zu bewundern: Für einen Werbefilm stand die Kontorsionistin in der weiblichen Hauptrolle vor der Kamera. Warum sie aber trotzdem nicht auf die Schauspielerei setzt, erzählt sie SI online.

Es geht steil bergauf: Für die bei «Die Grössten Schweizer Talente» zweitplatzierte Nina Burri, 33, hagelt's nicht nur reihenweise Bühnenauftritte, nein, jetzt wagt Nina auch den Sprung in die Schauspielerei. Im etwa 20 minütigen Werbefilm «Ariadne 2050» spielt sie die weibliche Hauptrolle der Rianna, die sich gegen die Standeszwänge ihrer, aus der Upper Class stammenden Eltern wehrt. Da Burri nicht nur als «Schlangenfrau» auf der Bühne stand, sondern auch früher schon in Theaterstücken mitwirkte, war es ein kleiner Schritt vor die Kamera. «Ich habe ganz normal an einem Casting teilgenommen - und es hat geklappt», sagt sie gegenüber SI online.

Vor zwei Monaten stand Burri für die Dreharbeiten in München vor der Kamera und erzählt: «Es war eine supertolle Erfahrung, die Schauspielerei hat mir riesigen Spass gemacht.» Die Geschichte spielt im Jahre 2050 und sei «so richtig futuristisch» mit diversen Elementen der Freestyle-Sportart Free Running. Obwohl die Brünette offen für weitere Kamera-Angebote sei, wolle sie ihr Hauptaugenmerk aber auch zukünftig auf die Kontorsion legen.

Erscheinen wird der englischsprachige Werbefilm für die Rucksack-Marke «Fastbreak Bags» voraussichtlich Anfang Juli.

Als Vorgeschmack sehen Sie Nina Burri bereits jetzt im Trailer zu «Ariadne 2050».

 

Auch interessant