Jodlerfest Brig-Glis VS Mael singt sich in unsere Herzen

Der Kindergärtler Mael Bumann sollte nur als Statist in einem Werbe-Clip für das 30. Eidgenössische Jodlerfest in Brig-Glis VS mitwirken. Doch dann stahl er allen die Show. Und das Video wurde im Internet zum Riesenhit. Die Schweizer Illustrierte besuchte den Jungen zu Hause.
Mael Bumann Jodlerfest Brig
© Joseph Khakshouri

Mael Bumann, 6, stahl im Werbevideo fürs Jodlerfest in Brig-Glis allen die Show.

Wir werden ins Meer tanzen. Alles, was ich will, bist du, du bist mein Schatz.» Klar kann Mael, 6, die Textzeile von DJ Antoines «Ma Chérie» auswendig. Auch auf Englisch. «We are gonna dance into the sea, all I want is you, you’re ma chérie.»

Eingesungen hat die Jodel-Version des Superhits unter anderen Maels Vater Frédéric Bumann, 42, als Werbung fürs 30. Eidgenössische Jodlerfest in Brig-Glis VS. «Beim Clip-Dreh fragte der Regisseur Mael, ob er den Text auch könne. Als er bejahte, war ich raus!», erzählt der Papa lachend. Und Mael wurde zum Star des Videos, das sich im Internet rasend schnell verbreitete, innert kürzester Zeit über 100 000-mal angeklickt wurde und so auf Platz eins der Schweizer Youtube-Trends landete. Dabei war es eher Zufall, dass Frédéric Bumann seinen kleinen «Chérie» dabeihatte, als auf der Belalp gedreht wurde: «Es passierte alles relativ kurzfristig, und die Verantwortlichen von Valais/Wallis Promotion wollten einen Hund und ein Kind dabeihaben. Also nahm ich meinen Sohn mit.»

Die Sänger und Jodler im Clip gehören zwei Jodelclubs an, dem Jodelclub Zer Tafernu aus Ried-Brig und dem Jodelclub Ahori aus Glis. Die beiden Clubs sind die Veranstalter des Eidgenössischen Jodlerfestes, das zum ersten Mal seit 30 Jahren wieder im Wallis stattfindet. Frédéric Bumann singt seit 15 Jahren im Ahori, wo seine Schwester Caroline Bumann, 47, Maels Gotti, Dirigentin ist. «Wir sind in einer sehr musikalischen Familie aufgewachsen», erzählt Caroline beim Besuch bei ihrem Bruder in Naters VS. «Unser Vater war im Jodelclub Noger Ausserberg, und wir haben oft gesungen zu Hause.»

Mael Bumann und Vater Frédéric und Tante und Gotti Caroline Jodlerfest Brig
© Joseph Khakshouri

Cooles Trio: Mael mit Papi Frédéric und Gotti Caroline zu Hause in Naters VS.

Unerwarteter Erfolg für die Musikfamilie

Diese Tradition pflegen Frédéric Bumann und seine Frau Mirjam, 40, weiter. Mael und seine Schwester Ejla, 4, bekommen zum Einschlafen vom Papi jeweils ihr eigenes Schlaflied vorgesungen. Bald wird ein drittes dazukommen müssen, wenn Baby Simon, sieben Wochen alt, ebenfalls feste Schlafenszeiten hat. Bis dahin teilen sich Mael und Ejla das Kinderzimmer und ein Etagenbett. Der Ältere schläft natürlich oben. Dass sich die Geschwister ab und zu in die Haare kriegen, ist normal. «Sie sind recht unterschiedlich», erzählt ihr Mami Mirjam. «Ejla weiss sehr genau, was sie will, und steht gern im Mittelpunkt. Mael ist zurückhaltender.» Umso mehr habe es sie erstaunt, wie ihr Ältester beim Dreh des Jodel-Clips aufblühte.

Mael Bumann und Schwester Caroline Jodlerfest Brig
© Joseph Khakshouri

Jööööh! Ejla und Mael teilen sich ein Zimmer. So lieb haben sich die beiden allerdings nicht immer ... 

Dass dieser dermassen einschlägt, hat Frédéric Bumann überrascht. Der studierte Jurist ist mittlerweile Geschäftsführer einer Firma, die Pistenfahrzeuge verkauft, und zurzeit auch noch verantwortlich für das Marketing des 30. Eidgenössischen Jodlerfestes. «Wir wollten nur ein bisschen Werbung machen», meint er. Und jetzt, mitten in den Vorbereitungen zum Mega-Anlass, an dem bis zu 150 000 Jodel-Fans erwartet werden, wird er von Anfragen für Auftritte und Interviews für die beiden Veranstalter-Clubs überrannt. «Die Bilder im Video transportieren Emotionen», wagt Dirigentin Caroline Bumann einen Erklärungsversuch. «Zudem ist der Song ein Ohrwurm. Und die Verbindung von Dance-Music und Jodel hat es so noch nie gegeben

Mael Bumann Familie Jodlerfest Brig
© Joseph Khakshouri

Bilderbuch-familie Frédéric und Mirjam Bumann mit Ejla, Mael und Baby Simon daheim im Wohnzimmer. 

DJ Antoine und die Jodler auf der Bühne

Was sagt eigentlich der Schöpfer dieses Ohrwurms zu der Jodel-Version? «Ich finde sie grossartig», schwärmt DJ Antoine. «Sie ist sehr professionell und mit viel Liebe gemacht.» Besonders gross ist die Freude darüber, dass es sich bei den Jodlerinnen und Jodlern um Walliser handelt: «Meine Freundin ist Walliserin, daher ist mein Bezug zu dem Kanton eng.» Leider habe er wegen eigener Auftritte keine Zeit, das Jodlerfest zu besuchen. «Aber ich überlege mir, ob ich die Jodel-Version mal bei einem TV-Auftritt integriere

Dazu müssten allerdings die «Ma Chérie»-Jodler den Song erst einmal in ganzer Länge einsingen. Dafür aber fehlt momentan die Zeit. Mael hingegen wäre bereit für eine Fortsetzung. Selbstverständlich kann er den ganzen Text auswendig. «Vom
Radio. Ist einfach.» Vor sich hin singend schnappt er seinen Scooter und rauscht davon: «You ’re my love, you’re ma chérie.» Du bist meine Liebe, du bist mein Schatz.

Das 30. Eidgenössisches Jodlerfest findet vom 22. bis 25. Juni 2017 in Brig-Glis VS statt. Es treffen sich 15 000 Jodlerinnen, Fahnenschwinger und Alphornbläserinnen. Alle Infos unter www.jodlerfest-brig.ch

Auch interessant