Joe Jonas In Blandas Heimat darf er endlich ein Normalo sein

Den Auftritt von Blanda Eggenschwiler an der Volvo Art Session im Zürcher Hauptbahnhof wollte sich Joe Jonas nicht entgehen lassen. Doch gemeinsame Fotos? No way! Fragen stellen? Absolutely not! Der berühmte Freund der Schweizerin wollte seine Ruhe.

Von Los Angeles nach Zürich: Normalerweise sieht die Öffentlichkeit das Paar händchenhaltend durch Hollywood schlendern - dank Paparazzi-Fotos. Für einmal waren Joe Jonas, 24, von den Jonas Brothers, und Künstlerin Blanda Eggenschwiler, 29, aber in der Heimat der Schweizerin unterwegs. Für die Volvo Art Session vom Donnerstag reisten die beiden gemeinsam nach Zürich. Und für einmal genossen sie es, vor den lauernden Fotografen sicher zu sein.

Selbst bei der öffentlichen Kunstpräsentation im Zürcher Hauptbahnhof, die Blanda mit Melanie Winiger, 35, eröffnete, wollten sie nicht gemeinsam posieren. Fragen zu ihm liess sie unbeantwortet. Und er hielt sich im Hintergrund, ging in der Menge fast unter. Die Journalisten, die ihn ansprachen, wimmelte er höflich ab. Er gebe heute keine Interviews. «I am sorry.»

Auch als er später im Café Gourmet des nahe gelegenen Hotel Schweizerhof auf seine Freundin wartete, fiel er kaum auf. Joe Jonas trank auf dem Barhocker etwas, ass Chips - und habe «fast ein bisschen einsam gewirkt», wie ein Augenzeuge SI online berichtet.

Blandas Heimat schien ihm trotzdem - oder gerade deshalb - gefallen zu haben. Auf Instagram teilte er mehrere Bilder von seiner Erkundungstour durch Zürich. Vom Dach des Fraumünsters zum Beispiel. Von der Limmat. Oder von einem Gässchen in der Altstadt. Seine Fans waren begeistert. «Zürich ist wuuuuuunderschön!»

Auch interessant