Total-Triumph für Schweizer Mountainbiker Jolanda Neff und Nino Schurter holen sich WM-Gold

Was für ein Erfolg für die Schweizer Mountainbiker: An den Weltmeisterschaften im australischen Cairns holen sie Jolanda Neff wie auch Nino Schurter die Goldmedaillen im Cross-Country.
Jolanda Neff Nino Schurter Mountainbike Teaser
© Twitter/UCI MTB

Zwei Schweizer Weltmeister: Jolanda Neff und Nino Schurter.

Eigentlich wäre ja alles andere eine Überraschung gewesen. Schon die ganze Saison über dominiert der Schweizer Mountainbiker Nino Schurter seine Konkurrenten. Er triumphierte schon in sämtlichen sechs Weltcup-Rennen 2017, was vor ihm noch keinem Fahrer gelang. Und nun gewinnt er auch den Saisonhöhepunkt: An der Cross-Country-Weltmeisterschaft in Australien erobert sich Schurter die Goldmedaille. 

Mit dem Sieg im australischen Cairns schreibt der 31-Jährige Geschichte. Denn für ihn ist es bereits der sechste WM-Triumph - damit ist der Bündner nun alleinige Rekordhalter. Auf den zweiten Platz fuhr der Tscheche Jaroslav Kulhavy. Und für viele überraschend findet sich auf dem dritten Rang gleich nochmals ein Schweizer: Thomas Litscher, 28, sicherte sich die Bronzemedaille.

Jolanda Neff deklassiert Konkurrentinnen

Aber nicht nur für die Männer, auch für die Frauen ist dieser Samstag in Australien ein absoluter Erfolg. Denn bereits vor Schurter und Litscher fuhren auch Sina Frei in der Kategorie «U23» sowie Jolanda Neff, 24, zu Gold. Neff deklassierte ihre Konkurrentinnen regelrecht, gewann mit fast zweieinhalb Minuten Vorsprung.

Jolanda Neff hatte in den vergangenen Monaten und Jahren immer wieder mit Rückschlägen und Verletzungen zu kämpfen, zuletzt machte ihr Ende Juli die Schulter Probleme. Umso schöner nun diese Goldmedaille an der Cross-Country-WM.

Mit dem heutigen Medaillen geht für die Schweizer Mountainbiker eine äusserst erfolgreiche Weltmeisterschaft zu Ende. Insgesamt holten sie sogar acht Medaillen. Nebst Nino Schurter, Thomas Litscher, Jolanda Neff und Sina Frei fuhren auch Alessandra Keller (Bronze «U23»), Joel Roth (Silber «Junioren») und Nadia Grod (Bronze «Juniorinnen») aufs Podest. Für die Schweizer Staffel gab es ausserdem bereits am Mittwoch ebenfalls eine Goldmedaille.

Auch interessant