«Movember» Jontsch lässt sich für den guten Zweck rasieren

Wenns im November beim Küssen zwickt, gibts nur eine Erklärung: Ihr Partner ist ein stolzer «Mo Bro» - wie etwa Jonathan «Jontsch» Schächter. Der Moderator ist eines der Gesichter für die Charity-Kampagne «Movember». Im Barber-Shop lässt er sich zum Anfang des Monats rasieren, bevor er bis zum Ende einen prächtigen Schnäuzer spriessen lässt. Das Ziel: Spenden sammeln für den Kampf gegen Prostatakrebs.
Movember Schweiz: Jontsch lässt sich rasieren
© ZVG

Für den guten Zweck geht Jonathan «Jontsch» Schächter, 31, auch mal ein Opfer ein: Er lässt sich nämlich einen Monat lang einen Schnauz wachsen. Nein, keinen sexy Dreitagebart - nur oberhalb der Lippen darf es spriessen. «Es wird speziell aussehen - speziell schlecht oder auf jeden Fall speziell komisch», sagt der Radio-24-Moderator im Gespräch mit SI online.  

Jährlich werden sie mehr, die Schnauz-Träger im November. Dann dürfen nämlich auch andere Männer als nur die Hipsters ein Oberlippenbärtchen tragen. Es ist eben «Movember» - der Monat, in dem dem Prostatkrebs der Kampf angesagt wird. Vor zehn Jahren entstand die Idee in einem australischen Pub, mittlerweile zählt die Organisation über 1.1 Millionen Mitglieder weltweit. Mit dem Oberlippenbart bekennen sich die «Mo Bros» als Botschafter für die Gesundheit von Männern.

Doch bevor «Mo Bro» Jontsch seinen Schnäuzer präsentieren kann, lässt er sich auf den ersten November ein letztes Mal glatt rasieren. Und das mit Stil: Nur ein echter Barber darf sich Jontschs Gesicht mit einer Klinge nähern. Dann geht das grosse Spriessen los. Und zwar so lange, bis bei Jontsch Familie und Freunde ein paar Scheine locker machen: «Solange sie das Portemonnaie nicht zücken, trage ich den Schnauz», scherzt Jontsch. Denn nicht nur der gute Wille zählt, Spenden müssen her.

Vergangenes Jahr kamen 385'000 Franken zusammen. Das Geld wird für die Forschung und Prävention genutzt und soll - unter anderem - den durchschnittlich 5900 Männer zugute kommen, die jährlich in der Schweiz an Prostatakrebs erkranken.

Zur Halbzeit präsentiert Jontsch seinen Schnauz und erzählt von seinen Erfahrungen - auf SI online.

Auch interessant