«Movember» Jontsch hat seinen «Mo Bro» gefunden

Kein «Mo Bro» soll im «Movember» alleine bleiben. Klar, hat sich auch das nationale Aushängeschild Jonathan «Jontsch» Schächter Unterstützung geholt. Sein «Mo Bro» ist Jorge Teixeira, der Innenverteidiger des FC Zürich.
Jontsch und Jorge Teixeira fuer Movember
© Tanja Fetz

Für seinen Schnurrbart hat Jontsch (l.) bisher noch keine Komplimente bekommen. Wenigstens ist er mit dem Schnauz nicht alleine: «Mo Bro» Jorge Teixeira macht auch bei der Charity-Aktion mit.

Der Radio-Moderator lässt sich 30 Tage lang einen Schnauz wachsen, um ein Zeichen zu setzen. Jonathan «Jontsch» Schächter, 31, setzt sich als nationales «Movember»Gesicht für den Kampf gegen Prostatakrebs ein. Doch gemeinsam lässt es sich viel besser Spenden sammeln. Und deshalb hat Jontsch auch einen «Mo Bro»: den FCZ-Kicker Jorge Teixeira, 27.

«Mo’en ist keine einsame Angelegenheit, also züchte nicht alleine», heisst es auf der «Movember»-Website. Ein Grundsatz, den Jontsch ganz zu Beginn schon wahrgemacht hat. Als sich Jorge Teixeira beim Zürcher Derby Ende Oktober so fest verletzte, dass er ins Krankenhaus eingeliefert werden musste, war Jontsch gleich zur Stelle. «Ich habe ihn vom Spital abgeholt und gleich überredet, mein ‹Mo Bro› zu werden», sagt Jontsch zu SI online.

Die Schnauz-Kumpels kennen sich denn auch schon seit einiger Zeit. «Jorge ist seit dreieinhalb Jahren beim Club. Und bei mir», scherzt Jontsch. Sogar die Silvester-Zeit werden die beiden gemeinsam verbringen: in den Ferien in Tel Aviv und Amsterdam. Dann aber bereits wieder ohne Schnauz.

Movember Jontsch und Jorge
© Tanja Fetz

Ein wenig Solidarität unter «Mo Bros» schadet nie. Noch bis zum Ende des Monats tragen Jorge Teixeira und Jontsch Schächter ihren Schnauz.

SI online begleitet Jontsch im «Movember» - seine Erfahrungen als Schnauzträger lesen Sie regelmässig auf SI online.

Auch interessant