Promi-Dinner mit Nadine Vinzens Kaffee bringt sie in Fahrt

Für Schauspielerin Nadine Vinzens, 28, läuft es derzeit bestens: diesen Frühjahr soll ihr Film «Mary&Johnny» in die Kinos kommen und auch in ihrer zweiten Heimat, Los Angeles, bekommt sie Angebote. Woher sie die nötige Energie holt, verrät die Miss Schweiz 2002 im Promi-Dinner.

Nadine Vinzens, wie verwöhnen Sie sich kulinarisch?
Ich bin absolut kein Morgenmensch. Und ich muss aufpassen, dass ich nicht gleich wieder über dem Kaffee einschlafe. Bin ich aber ausgeschlafen und habe Zeit zum Brunchen, dann gibt’s bei mir gleich das volle Programm: Eier, Rauchlachs, frisches Brot, Butter, verschiedene Marmeladen und Früchte. Tagsüber beisse ich öfters in einen Energieriegel oder mampfe Nüsse. Abends in Los Angeles habe ich oft Lust auf Meeresfrüchte, zu Hause in Chur liebe ich Maluns oder Capuns.

Was kochen Sie für Ihre Gäste?
Beim Kochen blühe ich auf und gebe alles für meine Gäste. Das letzte Dinner war sehr gesellig, lustig und richtig ausgelassen; typisch mexikanisch. Ungezwungene Köstlichkeiten wie Fajitas, Tacos, Tortillas, Chili und verschiedene scharfe Salsas verteilte ich auf dem ganzen Tisch und alle bedienten sich nach Lust und Laune. Dazu tranken wir literweise Frozen Margaritas und Mineralwasser.

Wo essen Sie am liebsten?
In Los Angeles geniesse ich regelmässig die knackigen Popcorn-Shrimps im Koi Restaurant und die Seafood-Platte Balboa im Boa Steakhouse. Aber am allerliebsten esse ich das hausgemachte Poulardengeschnetzelte mit Spätzli oder Maluns bei meiner Mutter.

Und was ist Ihr Lieblingsgetränk?
Ich brauche ein paar starke Kaffees, um richtig wach zu werden. Tagsüber zudem Traubensaft und Apfelschorle. Beim Apéro entspanne ich gerne mit einem Glas Champanger, zum Dinner trinke ich am liebsten ein Glas Amarone di Valpolicella.


Autor: Eugen Baumgartner
ww-magazin.ch

Auch interessant