So heisst das Royal-Büebli Kate und William verraten den Namen ihres Sohnes

Nach George und Charlotte haben sich Prinz William und Herzogin Kate auch bei ihrem dritten Kind für einen Namen mit Bedeutung entschieden. Offziell bekanntgegeben wurde dieser heute via Twitter vom Kensington-Palast.

Jetzt ist bekannt, wie das Baby von Prinz William, 36, und Herzogin Kate, 36, heisst. Die frischgebackenen Dreifach-Eltern entschieden sich für Louis Arthur Charles. Wie bereits bei seinen Geschwistern, George, 4, und Charlotte, 2, ist auch der Name des jüngsten Royal-Prinzen nicht ohne Bedeutung.

Schauen wir uns die Namen der royalen Kinder doch mal genau an: 

Louis Arthur Charles

Kate und Baby 2018
© Dukas

Am 23. April erblickte Louis Arthur Charles das Licht der Welt - und wurde nur wenige Stunden später bereits der Öffentlichkeit präsentiert.

Louis ist eine Hommage an Ur-Grossvater Prinz Philip. Beziehungsweise zumindest auf die Familie des Prinzgemahls. Lord Louis Mountbatten war sein Onkel: Er starb im Jahr 1979 bei einem Anschlag der irischen Terrororganisation IRA und war ein enger Freund und Mentor von Prinz Charles, 69. Charles benannte auch seinen Sohn William nach ihm. Dieser heisst mit vollem Namen William Arthur Philip Louis. Besonders interessant: Bei Prinz George entschieden sich William und Kate noch, Louis als dritten Namen zu nehmen.

Arthur als zweiter Name hat regelrecht Tradition bei den Royals. Charles, William und König George VI. - der Vater der Queen - sie alle hatten Arthur bereits als ihren Zweitnamen.

Charles als dritter Name muss eigentlich nicht weiter erklärt werden: Damit ehren William und Kate Prinz Charles, Vater von William und zukünftiger König von Grossbritannien.

George Alexander Louis

Prinz George offizielles Bild 4. Geburtstag
© Chris Jackson/Getty Images

Der kleine Strahlemann Prinz George Alexander Louis von Camebridge.

George stammt vom beliebten König George VI., dem Vater von Queen Elizabeth II., 92. Er und seine Tochter hatten ein sehr enges Verhältnis und es heisst, dass die Königin höchstpersönlich den Namen vorgeschlagen hat. 

Alexander hiess der Ur-Urgrossvater des kleinen George. Der Opa von Prinz Philip, 96, war Prinz Louis Alexander von Battenberg. So ehrten William und Kate auch den Ehemann der Queen. 

Louis geht ebenfalls auf die Familie des Prinzgemahls zurück. Lord Louis Mountbatten war sein Onkel: Er starb im Jahr 1979 bei einem Anschlag der irischen Terrororganisation IRA und war ein enger Freund und Mentor von Prinz Charles, 69. Charles benannte auch seinen Sohn William nach ihm. Dieser heisst mit vollem Namen William Arthur Philip Louis.

Charlotte Elizabeth Diana

Charlotte
© Instagarm / kensingtonroyal
Die kleine, zuckersüsse Prinzessin Charlotte Elizabeth Diana von Camebridge.

Die Schwester von George kam 2015 zur Welt und wurde auf den Namen Charlotte Elizabeth Diana getauft. Eine Namensgebung, die offensichtlich die drei wichtigsten Menschen im Leben von Prinz William ehrt. 

Charlotte kommt von Williams Vater und dem Opa der Zweijährigen, Prinz Charles. Aber auch Kates Schwester, Pippa Middleton, 34, darf sich geehrt fühlen. Charlotte ist nämlich ihr zweiter Name.

Elizabeth braucht als Zweitname eigentlich wenig Erklärung, schliesslich heisst Charlottes Urgrossmutter und Williams Oma Elizabeth II. und ist nebenbei Königin von England. 

Und auch Diana erklärt sich wie von selbst. Prinz William und seine Frau gedenken damit Prinzessin Diana, † 36. Die Königin der Herzen starb 1997, als ihr Sohn William gerade mal 12 Jahre alt war.  

Bildergalerie: Das Leben der Prinzessin Diana

Alles über den jüngsten Famlienzuwachs von Kate und William lesen Sie hier.

Auch interessant