Auf dem Weg ins «The Voice»-Finale Katy Winter ist unglücklich mit ihrem Song

Heute Abend geht es für Katy Winter bei «The Voice of Germany» um den Einzug ins Halbfinale. Die Schweizer Sängerin erzählt SI online vor ihrem Auftritt wie sehr sie mit der Songauswahl von Coach Mark Forster zu kämpfen hatte.
Katy Winter bei The Voice
© SAT.1/ProSieben/Richard Hübner

Katy Winter bekam von ihrem Coach Mark Forster aktuelle Popsongs. Mit denen war die Schweizerin überhaupt nicht zufrieden: «Ich konnte da einfach keine Emotionen reinlegen.»

Katy Winter weiss wie es ist in der Öffentlichkeit zu stehen. Schliesslich war die 34-Jährige vor einigen Jahren in der Schweiz sehr erfolgreich und konnte von ihrer Musik leben. Doch dann wurde es still um die Ex-Freundin von Musiker Baschi, 31. Bis jetzt. 

Denn nun steht die Schweizerin kurz vor dem Einzug in die Liveshows einer der grössten Casting-Shows im deutschsprachigen Fernsehen. Bei «The Voice of Germany» singt sie heute Sonntagabend in den Sing-Offs. Bei der dritten Runde der Show müssen die Coaches sage und schreibe sieben ihrer zehn Talente nach Hause schicken. Nur drei kommen ins Halbfinale. 

Unzufrieden mit der Songauswahl

Eine krasse Selektion. Und das ist auch Katy bewusst: «Ich freue mich zwar extrem auf die Sing-Offs.» Aber die Vorbereitungen seien hart gewesen. «Wir hatten grossen Zeitdruck. Denn in der einen Woche zwischen Battles und Sing-Offs mussten wir uns auf den Auftritt vorbereiten, viele Termine einhalten und den Song proben.»

Der Song, den Katy heute Sonntag singen wird, ist denn auch die grösste Knacknuss für die Sängerin. «Ich war bis anhin mit der Songauswahl von Mark Forster nicht sehr zufrieden. Es sind zwar moderne Lieder, aber sie sind sehr minimalistisch, was mir zwar gefällt aber ich kann mich nicht in die Songs hineinfühlen.» 

Rita Ora hilft Mark Forster beim coachen

Dabei waren die Voraussetzungen für die Schweizerin besser als die der anderen. Sie wird «Your Song» von Rita Ora zum Besten geben und keine Geringere als die 27-jährige Sängerin war Mark Forsters Star-Coach für die Sing-Offs. Dennoch: «Ich verbinde zu wenig damit, darum kann ich wenig Emotionen zeigen.»

Im Vorfeld der Sendung habe sie eine umfassende Liste an Stücken erstellt, mit denen sie gern auftreten würde. «Pro Sieben hat uns darum gebeten und das hat viel Zeit in Anspruch genommen. Aber bis jetzt durfte ich noch keines meiner Lieder performen.»

Ob es Katy trotz aller Widrigkeiten ins Halbfinale von «The Voice of Germany» schafft, sehen Sie heute Abend um 20.15 Uhr auf Sat1. 

Auch interessant