Miss Universe 2011 Kerstin Cook: «Es herrscht Zickenkrieg»

Noch stehen vor allem Sightseeing-Termine und Begrüssungen im Terminkalender der Miss-Universe-Kandidatinnen. Der Druck ist dennoch schon jetzt riesig, wie Miss Schweiz Kerstin Cook SI online verrät. Sie berichtet aus São Paulo - und zeigt Bilder von den Vorbereitungen.

Zeit zum Relaxen in São Paulo? Mitnichten! Kerstin Cook bestreitet derzeit ein dicht gedrängtes Programm bis zur Miss-Universe-Wahl am 12. September 2011. Am Freitag gehen die Show-Proben los - «jetzt stehen vor allem noch Begrüssungs-Runden und Sightseeing-Touren auf dem Pogramm», berichtet die amtierende Miss Schweiz. Der Besuch eines Fussball-Museums, einer Autorennstrecke und eines Pferderennens zum Beispiel. Oder ein Empfang beim Provinzgouverneur - «wir wurden dort herzlich begrüsst, es war ein toller Abend!»

Der Konkurrenzkampf sei aber schon jetzt enorm, bedauert Kerstin Cook. «Ein richtiger Zickenkrieg.» Sobald eine Kamera auftauche, sprinteten alle Mädchen vor die Linse. Dafür würden die störenden Konkurrentinnen auch gerne einmal auf die Seite geschubst. Auf den Fotos ist davon jedoch nichts zu sehen - auf ihnen machen die Kandidatinnen auf beste Freundinnen, wie die SI-online Bildergalerie zeigt.

Alles zu Miss Schweiz Kerstin Cook finden Sie im grossen Dossier auf SI online.

Auch interessant