Jan Bühlmann Kleider machen Mister

Der neue Mister Schweiz Jan Bühlmann soll während einem Jahr die Schweiz als schönster Eidgenosse repräsentieren - dafür braucht es auch den richtigen Style. Mit Fashion-Experte Clifford Lilley ging der schöne 22-Jährige in Zürich auf Shopping-Tour und erhielt für jeden Anlass das richtige Outfit.

«Ich mag schlichte Klamotten, Shirts ohne Aufdruck und Pullis mit V-Ausschnitten», der neue Mister Schweiz Jan Bühlmann, 22, hat ganz genaue Vorstellungen von seinem Look - ist laut Styling-Experten Clifford Lilley, 59, aber auch offen für Neues: «Jan erfreut sich an der Mode und ist natürlich - das sind die besten Voraussetzungen für einen stylischen Mister Schweiz.»

Ein kleines Problem gibt es allerdings: Jans muskulöser Oberkörper. «Er ist gross und breit. Jan muss darauf achten, dass die Klamotten sitzen.» Zwar liegen körperbetonte Stücke im Trend, aber der Stoff dürfe ja nicht zu eng anliegen, «sonst ist das peinlich!». Auch die Schuh-Auswahl gestaltet sich schwierig: Bühlmann trägt Grösse 46/47.

Der neue Mister Schweiz probiert in der Zürcher Filiale seines Sponsoren PKZ alle möglichen Outfits: Vom eleganten Business-Anzug, über ein gestreiftes Jacket mit Blümchen-Futter bis hin zur gelben Hose. Und was meint er dazu? «Mein Favoriten sind der grüne und der dunkelblaue Pulli, die passen zu mir.» In der gelben Hose fühle er sich allerdings eher wie «Banana Joe».

Privat mag's der neue Mister Schweiz eher bequem: «Zuhause bin ich immer barfuss. Ausser, wenn es sehr kalt ist. Dann sehe ich schrecklich aus: In dicken Wollsocken, breiten Trainerhosen und Hoodie.» Und was geht für den Mister Schweiz 2010 stylingtechnisch gar nicht? «Bei Frauen mag ich die Kombination von Leggins mit kurzen Tops nicht - da fehlt irgendwie etwas. Und ich persönlich würde niemals einen Kapuzenpulli ohne Ärmel anziehen - das ist so Chippendales-mässig.»

Stylingexperte Lilley ist zufrieden mit seinem neuen Schützling: «Er ist perfekt, deswegen ist er Mister Schweiz. Er soll seine neuen Kleider einfach gut aufbewahren und nicht ‹schludern›.» Dann steht einem stylischen Sommer mit Beau Jan und den Trendfarben lila, himbeer-rot, blau und weiss ja nichts mehr im Weg.

 

Auch interessant