Amanda Ammann Kleine Schwester Bianca tritt in ihre Fussstapfen

Weil Ex-Miss-Schweiz Amanda Ammann regelmässig für Fotokameras posiert, hat sie ihre kleine Schwester auf den Geschmack gebracht: Bianca Ammann hat soeben ihr erstes professionelles Shooting hinter sich - für Rhomberg.

Für Miss und Mister Schweiz bedeuten die Shootings für Rhomberg Pflichttermine. Trotzdem setzt der Schmuckhersteller seine Stücke auch mit anderen Models in Szene. Dieses Jahr mit einem ganz besonderen Newcomer: mit Bianca Ammann, der kleinen Schwester von Ex-Miss-Schweiz Amanda Ammann, 24. Die 18-jährige Schülerin unterscheidet sich von ihrer berühmten Schwester eigentlich nur durch die Haarfarbe - sie ist blond, Amanda brünett.

Muss sich Amanda jetzt vor Konkurrenz aus der eigenen Familie fürchten? «Ganz und gar nicht», sagt sie zu SI online, «im Gegenteil: ich bin so stolz auf Bianca! Rhomberg ist eine tolle Marke und dass sie gleich beim ersten Mal so einen grossen Job an Land gezogen hat, ist einfach super.» Und auch Bianca selbst spürt keine Konkurrenz zur Schwester: «Durch Amanda konnte ich schon früh Einblicke in die Modelwelt gewinnen. Sie hat mich auch ermutigt, mich bei Time Models anzumelden», sagt sie. Jetzt müsse sie sich erst einmal eingewöhnen und Erfahrung sammeln. Denn: «Ich war unglaublich aufgeregt beim Shooting!»

Dass sie es trotzdem mit Bravour gemeistert hat, bestätigt der Fotograf Pino Gomes gegenüber SI online und schwärmt in den höchsten Tönen vom jungen Model: «Bianca ist die neue Lara Stone oder Brigitte Bardot, ich liebe ihre Ausstrahlung!» Und deshalb ist er sich auch sicher, dass sie es weit bringen wird - wenn sie denn möchte. «Ich bin jetzt noch an der Kanti in St. Gallen und möchte danach ein Studium beginnen», erklärt Bianca. Auch da scheint Amanda ein Vorbild zu sein, jetzt fehlt nur noch das Schwestern-Doppelshooting, oder? «Warum nicht?», heisst die einstimmige Antwort der beiden.

Auch interessant