«Alice will, dass ich glücklich bin» Köbi Kuhn will seine Jadwiga heiraten

Zwei Jahre nach dem Tod seiner Frau Alice plant Köbi Kuhn eine neue Zukunft. Mit Freundin Jadwiga will er den nächsten Schritt gehen - aufs Standesamt.
Köbi Kuhn (Frau Alice tot) neue Freundin Jedwiga Cervoni Foto
© Remo Nägeli

Köbi Kuhn lebt bei Freundin Jadwiga Cervoni in Birmensdorf.

«Ja, wir heiraten», titelt der «SonntagsBlick» in grossen Lettern. Mit Freundin Jadwiga Cervoni, 60, hat Köbi Kuhn, 72, nach der Trauer um seine verstorbene Frau sein Glück wieder gefunden. Ein Jahr nach dem Tod von Alice Kuhn, †73, funkte es zwischen dem ehemaligen Nati-Trainer und seiner Nachbarin, mittlerweile leben die beiden zusammen. «Erstens sind wir eh 24 Stunden täglich zusammen. Zweitens wir möchten reisen und unten anderen fahren wir nach Galapagos im Herbst und ich habe eine Reiseannullationsversicherung, die auch für Köbi gilt, wenn wir am selben Ort wohnen», erklärt Jadwiga. «Also haben wir uns umgemeldet. Und ich musste keine Reiseannullations-Versicherung abschliessen», ergänzt Kuhn.

Man lebe schon wie ein verheiratetes Paar, so Kuhn. «Wenn wir auf dem Standesamt wären, wird es keine grosse Veränderung geben. Ich denke schon, dass wir heiraten, ja.» Alice wisse, dass Köbi Gesellschaft brauche, sagt Jadwiga. Der Witwer selbst ist sich sicher: «Sie will, dass ich glücklich bin.»

Köbi Kuhn leidet an Altersleukämie, auch darüber spricht er mit der Zeitung. Es gehe ihm richtig gut, längere Zeit habe er nicht einmal mehr Medikamente nehmen müssen. Jetzt will er mit seiner neuen Liebe das Leben auskosten und reisen. «Wir wollen es geniessen, solange wir so gesund sind. Ich hoffe, wir können das noch ein paar Jahre machen», so Kuhn.

Auch interessant