So schön wohnt die Ex-Miss Laetitia Guarino mit Freund im neuen Daheim

Die Familie ist gewachsen, und die Wohnung wächst mit! Die Miss Schweiz 2014, Laetitia Guarino, hat mit Schatz und Büsi ein neues Zuhause bezogen: mit Aussicht auf Genfersee und Doktortitel!
Laetitia Guarano auf Instagram und Facebook mit Freund Stefano Iodice
© Geri Born

Soger bei Regenwetter: Die Aussicht vom neuen Balkon auf den Genfersee ist spektakulär.

Der Kater ist eine Katze. Dies hatte vor Kurzem der Tierarzt erkannt, weshalb Laetitia Guarino, 24, ihrem Devon-Rex-Büsi das hellblaue Halsband wieder abnahm, ihm ein rosarotes umband und auf Instagram nach einem neuen Namen für Don Pablo suchte. Eve heisst der Möchtegern-Kater nun und gibt ganz die Lady, lässt sich Pfötchen und Bäcklein küssen, schnurrt beim Herumtragen und spaziert stolz an einer Leine durch den Mon-Repos-Park in Lausanne, wenns nicht grad zu kalt ist draussen: Denn Eve gehört der Rasse Devon Rex an, die für ihr kaum vorhandenes Fell bekannt ist. 

Laetitia Guarino auf Instagram und Facebook über Freund Stefano Iodice und Herkunft
© Geri Born

«Ich muss aufpassen, dass er sich nicht erkältet – ich meine sie», sagt die Miss Schweiz 2014 und schliesst die Balkontür ihrer neu bezogenen Wohnung, nachdem sie einen kurzen Blick aufs Panorama gewährt hat. Schon dieser kurze Moment hinterlässt einen spektakulären Eindruck: Vom fünften Stock des Art-Déco-Hauses mitten in Lausanne sieht man über den Genfersee. Das Mont-Blanc-Massiv leuchtet in der Morgensonne, abends sehen Laetitia und ihr Freund Stefano Iodice, 26, die Sonne über Genf untergehen, nachts schimmert das französische Örtchen Evian hell übers schwarze Wasser. «Es ist einfach wunderschön hier.»

Zwei Zimmer hat das Appartement, dazu eine Essküche. Nicht eben gross, aber gross genug fürs grosse Glück! Denn es ist die erste richtige Wohnung, die Laetitia und Stefano gemeinsam bewohnen. Zuvor haben sie in einem Studio im Parterre gehaust, mit Hochbett im Wohnzimmer und deutlich weniger Sonnenlicht. Jetzt hat Laetitia endlich Platz, ihr Flair für Inneneinrichtung auszuleben. An der Wohnzimmerwand lehnt eine Leinwand, deren Holzkeilrahmen Stefano beigesteuert hat: fast zwei auf zwei Meter gross, noch völlig weiss. Die Farbtuben und Pinsel, die davor auf dem Boden liegen, sind noch in Plastik geschweisst. «Unser Plan ist es, ein gemeinsames Bild zu malen, aber wir konnten uns noch nicht für einen Stil entscheiden.» 

 
Laetitia Guarino auf Instagram und Facebook über Freund Stefano Iodice und Herkunft
© Geri Born

Superfood: Für die neue Wohnung hat sich Laetitia einen Smoothie-Mixer gegönnt.

Ihr Geschmack ist durchmischt: Im Wohnzimmer steht ein Vitra-Schaukelstuhl neben einem industriell anmutenden Sofa. Am Boden ein handgeknüpfter Teppich, den Laetitia auf einem Markt in Indien gefunden hat. «Ich habe kurzerhand alle meine Kleider verschenkt, um den Teppich im Koffer mit nach Hause nehmen zu können.» Die Reise nach Indien hat die angehende Ärztin vergangenes Jahr als Botschafterin des Kinderhilfswerks Terre des hommes unternommen. «Die Pädiatrie hat mich immer sehr interessiert», erklärt sie ihr Engagement für die Kleinsten der Gesellschaft. Der weisse Kittel ist in Griffnähe! «Noch zehn Monate, dann ist sie meine Kleine Doktorin», sagt Stefano stolz. Ein Praktikum in der Kinderherzchirurgie des Inselspitals sowie weitere auf einer Entbindungsstation und einer Neonatologie stehen an. 

Laetitia Guarino auf Instagram und Facebook über Freund Stefano Iodice und Herkunft
© Geri Born

Spieltrieb: Tagsüber ist das Kätzchen oft allein zu Hause. Umso mehr Zeit nimmt sich Laetitia am Abend für sie.

 

Da bleibt manchmal wenig Zeit für Eve. «Dann springt auch mal meine Schwester ein.» Fürs Futter und die nötigen Schmuse-Einheiten sorgt Stefano. Katzenkistchen leeren muss man nicht. «Eve geht auf die Toilette.» Das sei in der Westschweiz eine übliche Praxis, meinen die Büsi-Eltern. Zwei Wochen habe es gedauert, dem Kätzchen das beizubringen. Etwas länger hat Eve gebraucht, bis sie verlorene Haargummis apportieren konnte. «Sie ist fast so erziehbar wie ein Hund.» Das Büsi war eine Überraschung von Stefano.

 
Laetitia Guarino auf Instagram und Facebook über Freund Stefano Iodice und Herkunft
© Geri Born

Saubere Sache: Eve hat gelernt, ihr Geschäft auf der Toilette zu verrichten.

 

«Das ist das Geheimnis unserer Liebe: Wir wissen einander immer wieder zu erfreuen», sagt Laetitia. Vor sechs Jahren hat sie sich nach einer Facebook-Anfrage in den Elektriker verliebt, heute bezeichnet sie ihn nicht nur als ihren Mann, sondern auch als ihren besten Freund. Nachdem Familie und Wohnung gewachsen sind, scheint es nur eine Frage der Zeit, bis das glückliche Paar einen nächsten Schritt wagt. «On verra!»

Auch interessant