1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Linda Fäh mit Mann Marco in Kapstadt - Lion's Head brennt

Mit dem Ehemann im Liebesurlaub

Linda Fäh in der Feuer-Hölle von Kapstadt

Wie schnell aus einem Traum ein Albtraum werden kann, erfährt Linda Fäh aktuell am eigenen Leib. Während die Schlagersängerin mit ihrem Mann Marco in Südafrika weilt, brennnts am Lion's Head lichterloh.

Linda Fäh in Südafrika während Lion's Head brennt

Linda Fäh erfüllt sich aktuell einen grossen Traum. Die Ex-Miss-Schweiz reist mit ihrem Mann Marco während einem Monat durch Südafrika.

Instagram

«Wir sind okay», schreibt Linda Fäh, 31, auf Instagram. «Wir beten einfach für die Feuerwehrmänner und die Leute hier.» Zur Entwarnung postet die Ex-Miss-Schweiz und Schlagersängerin dramatische Videoausschnitte. Darauf zu sehen: verheerende Brände beim Berg Lion's Head in Kapstadt. Linda und ihr Mann Marco Dätwyler, 35, sind ganz nah dran.

Das Ehepaar reist seit dem 2. Januar durch Südafrika. «Damit erfüllt sich ein privater Traum. Ich freue mich riesig, einmal Zeit für mich und meinen Mann zu haben und wahnsinnig viele Eindrücke zu sammeln», schreibt Fäh zum Foto, das sie am Tag der Abreise am Flughafen Zürich zeigt.

70 Feuerwehrmänner und 20 Fahrzeuge gegen die Flammen

Warum das Feuer ausgebrochen ist, ist zurzeit noch nicht klar. Ein Sprecher der südafrikanischen Feuerwehr sagt gegenüber «news24», dass 70 Feuerwehrmänner mit 20 Löschfahrzeugen im Einsatz sind. Aktuell sind zwar einige Strasse gesperrt und ungünstige Winde erschweren die Löscharbeiten, man habe die Situation aber im Griff. Auch muss niemand mehr evakuiert werden.

Das Feuer brach gestern Sonntagnachmittag aus. Linda und Marco konnten die Flammen vom Hotel aus beobachten.

Linda Fäh in Südafrika während Lion's Head brennt

Linda Fäh und ihr Mann Marco erleben das Feuer in Kapstadt gerade hautnah mit.

Instagram

Wie lange die Löscharbeiten noch andauern und wie gross der Schaden ist, kann man zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen. Bleibt zu hoffen, dass sich Linda und Marco gut vom Schrecken erholen und sich ihre Reise vom Feuer-Inferno nicht vermiesen lassen. 

Von MZ am 28. Januar 2019