40'000 Zuschauer am Energy Air sind nicht genug Loco Escrito hat Blut geleckt

Der Zürcher Latin-Sänger Loco Escrito hat 40'000 Zuschauerinnen und Zuschauer am gestrigen Energy Air begeistert. Doch das ist ihm nicht genug: Der Sänger hat Appetit bekommen auf die ganz grosse Bühne. 
 
Loco Escrito will mehr

Wir haben Loco Escrito kurz vor seinem Auftritt am Energy Air Backstage getroffen. Kurz bevor er vor die 40'000 Zuschauer tritt, sagt er: «Wir geben Gas und werden die Leiter weiter nach oben steigen».

Posted by Schweizer Illustrierte on Saturday, September 8, 2018

Loco Escrito, 28, hat einen der grossen Sommerhits 2018 geschrieben: «Adios» läuft im Radio rauf und runter. Kein Wunder, durfte der Halbkolumbianer am Energy Air im Berner Stade de Suisse gestern Samstagabend nicht fehlen!

Blut geleckt

Nach dem grossartigen Erfolg seines Songs hat der Familienvater, der in Wetzikon wohnt, Lust auf mehr: Der Sommerhit 2018 soll nur der Anfang gewesen sein. «Wir wollen weiter nach oben, weiter Gas geben, die Leiter weiter hochgehen», sagt der Sänger im Interview mit SI Online.

Den Rummel um die eigene Person und seine Musik ist dem Zürcher mehr als recht: «Es ist schon mega cool, wenn du irgendwo reinläufst und da läuft dann deine Musik», erzählt er begeistert. 

Sänger Loco Escrito zuhause in Wetzikon
© Joseph Khakshouri

Der Halbkolumbianer wohnt in Wetzikon, ist Vater - und ein aufgehender Star am Schweizer Musikhimmel.

Seinen Auftritt am Energy Air konnte der 25-Jährige denn auch kaum erwarten: «Ich bin sehr giggerig auf den Auftritt, will einfach auf die Bühne und hasse das lange Warten.» Die 40'000 Fans hat er in seinen Bann gezogen: Beim Auftritt des Latino-Musikers blieb kaum jemand auf seinem Stuhl sitzen! Loco Escrito hat das Publikum ganz «loco» (spanisch für «verrückt») gemacht! Sehen Sie im Video, wie sich der Sänger auf den grossen Auftritt vorbereitet hat. 

Galerie: Diese Stars waren am Energy Air mit von der Partie


 

Auch interessant