Luca Ruch Halbes Jahr USA: Ex-Mister öffnet sein Reisetagebuch

Sonne, Strand, Surfen! Knapp sechs Monate hat Luca Ruch The Californian Way Of Life zelebriert. Und liess zwischendurch für einige Wochen auf Hawaii die Seele baumeln. Kurz vor seiner Rückkehr in die Heimat zeigt der Mister Schweiz 2011 auf SI online seine privaten Reisefotos und berichtet von seinen Abenteuern.

Manchmal muss man einfach weg. Raus aus dem Alltag, rein in ein Abenteuer. Luca Ruch, 24, ging es vor einigen Monaten so. Seine Pflichten als Mister Schweiz waren erfüllt, seine Beziehung mit Daniela Niederer, 23, ging nach vier Jahren in die Brüche. Es war Zeit für etwas Neues - zumal ihm sein Arbeitgeber freie Hand liess. Was er schon lange geplant, aber noch nicht umgesetzt hatte, wollte er jetzt endlich nachholen: eine Reise in die USA. «Der Zeitpunkt war perfekt», sagt Luca gegenüber SI online.

Am 5. Januar hiess es: bye bye Ostschweiz, hello California! Neun Wochen besuchte der einst offiziell schönste Schweizer eine Sprachschule im Surfer-Mekka San Diego und schloss dort das Cambridge Advanced ab. Dann gings auf grosse Reise: Mit einem Freund aus der Schweiz fuhr Luca den legendären Highway 1 runter nach Los Angeles und zurück nach San Diego, wo drei weitere Kumpels dazustiessen. «Während neuen Tagen zeigte ich ihnen die Stadt mit all ihren wunderschönen Stränden, coolen Bars - und natürlich das Nachtleben», berichtet Luca. Und wenn die Männer schon mal so nahe an Las Vegas waren, durfte auch ein Abstecher ins Casino-Mekka nicht fehlen. «Für fünf Tage tauchten wir in eine andere Welt ein.» Anschliessend standen Maui und Honolulu auf Hawaii auf dem Programm. Erst mit Schulfreunden, dann alleine. Besonders die Zeit auf Maui sei sehr eindrücklich gewesen. Ein Erlebnis wird Luca besonders in Erinnerung bleiben: «Morgens um vier Uhr wie die grössten Depp-Touristen in Shirt und kurzen Hosen bei knapp fünf Grad den Sonnenaufgang auf dem Haleakala zu bestaunen, war cool!»

Fast ein halbes Jahr ist der Ex-Mister nun schon weg. Aber Heimweh - das war kein Thema für Luca. «Natürlich vermisse ich meine Familie und Freunde», sagt er. «Doch ich bin sehr dankbar für diese tolle Zeit. Sie verging viel zu schnell.» Zurzeit lässt er seine grosse Reise in San Diego ausklingen. Nächste Woche gehts nämlich zurück in die Schweiz. Mit vielen Erinnerungen und neuen Freundschaften im Gepäck. Und einer neuen Freundin an seiner Seite? Luca Ruch verneint. «Die Liebe ist mir hier definitiv nicht über den Weg gelaufen.» Schliesslich sei er ja in die USA gegangen, um Englisch zu lernen...

Luca Ruchs Reise-Schnappschüsse sehen Sie in der SI-online-Galerie.

Auch interessant