Andrea Jansen Lungenentzündung! Mit der Rega in die Schweiz

Für die «SF unterwegs»-Moderatorin waren es Horror-Tage. Eigentlich wollte sie Land und Leute auf Mauritius kennen lernen. Stattdessen landete Andrea Jansen mit einer schweren Lungenentzündung im Spital.
Andrea Jansen hat sich den Mauritius-Trip anders vorgestellt.
© RDB/Ex-Press/Heike Grasser Andrea Jansen hat sich den Mauritius-Trip anders vorgestellt.

Im September reiste Andrea Jansen, 30, mit dem «SF unterwegs»-Team nach Mauritius. Schon bei der Landung spürte sie, dass sie sich etwas eingefangen haben musste. Die Nacht verbrachte sie im Hotel. Doch als das Fieber auf 39,5 Grad stieg, Schüttelfrost und Hitzewallungen sie plagten, musste Jansen ins Spital. «Ich konnte mich nicht mehr auf den Beinen halten, mein Immunsystem ist komplett kollabiert. Dabei habe ich mich so gefreut auf die Reise», erzählt die wieder genesene Moderatorin dem «Blick».

Zunächst vermuteten Ärzte die Tropenkrankheit Malaria, doch Tests konnten den Verdacht nicht bestätigen. Schliesslich wurde eine schwere Lungenentzündung diagnostiziert, die verabreichten Medikamente schlugen erst nach vier Tagen an. Schliesslich konnte Andrea nach einer Woche endlich nach Hause. Wie es der Zufall wollte, musste zu jenem Zeitpunkt eine andere Schweizerin mit der Rega in die Schweiz fliegen und Jansen reiste mit. Nach einem kurzen Aufenthalt im Berner Inselspital und zwei Wochen absoluter Bettruhe kann die ehemalige «Bauer, ledig, sucht ...»-Moderatorin sagen: «Ich glaube, langsam bin ich endlich über dem Berg.»

Auch interessant